Enthält alle deutschen Blogeinträge

Weihnachten im E-Commerce 2011 – Birgit Bonn, gutesbuybonn.de

In der Blogserie „Weihnachten im E-Commerce 2011“ bitten wir Experten um ihre Einschätzung oder Momentaufnahme zum diesjährigen Weihnachtsgeschäft im E-Commerce.

Im heutigen Blogeintrag verrät uns Birgit Bonn, Marketing- und Online Shop Verantwortliche bei gutesbuybonn.de, dass auch Eltern mit knappem Zeitbudget bei ihnen noch Weihnachtsglück haben…

Birgit Bonn

Birgit Bonn

„Wer Weihnachten Kindermöbel verschenken möchte, entscheidet dies auch schon einmal spontan 3 Tage vor Heiligabend.

Mit diesem Wunsch stößt der Kunde im stationären Möbelhandel auf Unverständnis und sieht sich mit 6 Wochen Wartezeit für einen Kinderschreibtisch konfrontiert.

Der Onlinehandel setzt hier neue Maßstäbe. So ist gutesbuybonn.de auch in diesem Weihnachtsgeschäft darauf eingestellt, Möbelbestellungen innerhalb von 3 Tagen und auch noch am 24.12. auszuliefern.“

Und wie erleben Sie das diesjährige Weihnachtsgeschäft? Teilen Sie uns Ihre Einschätzung mit über den OXID Marktcheck 2011, es gibt auch etwas zu gewinnen…

Weihnachten im E-Commerce 2011 – Robert Rieser, mobilemojo

In der Blogserie „Weihnachten im E-Commerce 2011“ bitten wir Experten um ihre Einschätzung oder Momentaufnahme zum diesjährigen Weihnachtsgeschäft im E-Commerce.

So kurz vor Weihnachten gibt uns Robert Rieser, Inhaber von mobilemojo, einen kleinen Einblick in die spannende Welt des OXID eShop mobile in der Vorweihnachtszeit…

Robert Rieser

Robert Rieser

„Wir sind überrascht über die Vielzahl an Anfragen zum Oxid eShop mobile, und der Begeisterung, mit der sich die Shopbetreiber diesem Thema widmen. Als weiterer Vertriebskanal ergänzt es das stationäre Internet in der turbulenten Vorweihnachtszeit ideal. Denn gerade in der Verbindung alter Kernideen mit dem mobilen Nutzungsszenarien steckt zur Zeit jede Menge Innovationskraft! Dies geht vor allem von kleineren Firmen aus, die wir bei Ihren Projekten gerne unterstützen.“

Und wie erleben Sie das diesjährige Weihnachtsgeschäft? Teilen Sie uns Ihre Einschätzung mit über den OXID Marktcheck 2011, es gibt auch etwas zu gewinnen…

Weihnachten im E-Commerce 2011 – Joachim Graf, HighText Verlag

In der Blogserie „Weihnachten im E-Commerce 2011“ bitten wir Experten um
ihre Einschätzung oder Momentaufnahme zum diesjährigen
Weihnachtsgeschäft im E-Commerce.

Joachim Graf, Zukunftsforscher und Herausgeber der Branchenpublikation iBusiness des HighText Verlags, blickt für uns heute nicht nur in die nähere sondern auch schon die fernere Zukunft des E-Commerce.

Joachim Graf

Joachim Graf

„Die guten Zahlen des Weihnachtsgeschäfts 2011 lassen darauf schließen, dass noch immer Geschäft aus dem Präsenzhandel ins Internet wandert – dort scheinen die Umsatzmargen des Vorjahrs ja leicht unterboten zu werden. Vermutlich werden dieses und das nächste Weihnachtsgeschäft allerdings die letzten sein, in denen E-Commerce überdurchschnittlich wächst.

Denn E-Commerce und Handel nähern sich bei den Kaufzyklen einander an. Onlineshops werden sich in Zukunft deutlicher positionieren und differenzieren müssen.“

 

Und wie erleben Sie das diesjährige Weihnachtsgeschäft? Teilen Sie uns Ihre Einschätzung mit über den OXID Marktcheck 2011, es gibt auch etwas zu gewinnen…

Weihnachten im E-Commerce 2011 – Marc van der Wielen, Trusted Shops

In der Blogserie „Weihnachten im E-Commerce 2011“ bitten wir Experten um ihre Einschätzung oder Momentaufnahme zum diesjährigen Weihnachtsgeschäft im E-Commerce.

Im heutigen Blog machen wir mit Marc van der Wielen, Partner Manager bei Trusted Shops, einen kleinen Sprachkurs zum Thema Weihnachten…

Marc van der Wielen

Marc van der Wielen

„Auf der Überholspur Richtung Europa wird es bei Trusted Shops nicht langweilig: gerade zur Weihnachtszeit kann man hier im Hause sprachlich noch einiges dazu lernen. „Frohe Weihnachten“, „Merry christmas“, „¡Feliz Navidad“ oder „Joyeux Noël“ gehen ja noch flott von der Zunge. Die korrekte Betonung von „Vrolijk Kerstfeest“ oder gar „Wesołych Świąt“ stellen jedoch selbst den sprachbegabtesten Mitarbeiter auf eine harte Probe.

Bis Ende 2012 darf nun fleißig geübt werden, wobei sich das Repertoire bis zum Dezember weiter vergrößern dürfte. Wie wünscht man sich eigentlich „Frohe Weihnachten“ in Dänemark oder Schweden?“

 

 

Und wie erleben Sie das diesjährige Weihnachtsgeschäft? Teilen Sie uns Ihre Einschätzung mit über den OXID Marktcheck 2011, es gibt auch etwas zu gewinnen…

Weihnachten im E-Commerce 2011 – Michael Bröske, heldenlounge.de

In der Blogserie „Weihnachten im E-Commerce 2011“ bitten wir Experten
um ihre Einschätzung oder Momentaufnahme zum diesjährigen
Weihnachtsgeschäft im E-Commerce.

Heute bekommen wir einen Einblick, wie Helden sich für das Weihnachtsgeschäft wappnen. Michael Bröske betreut bei heldenlounge.de Technik und Inhalte, regiert über das Online Marketing und Social Media.

Michael Bröske

Michael Bröske, heldenlounge.de

„Echte Helden müssen sich nicht warmlaufen: mit Launchtermin Ende Oktober ist die heldenlounge.de mitten ins Weihnachtsgeschäft gestartet!

Unser Fazit bisher: mehr als zufrieden – und damit es auch so bleibt, setzen wir verstärkt auf Google Adwords und belohnen unsere Kunden in der Weihnachtszeit zusätzlich mit einer heldentauglichen Überraschung.“

Und wie läuft Ihr Weihnachtsgeschäft? Stimmen Sie ab bei dem diesjährigen OXID Marktcheck: Zum OXID Marktcheck 2011.

Weihnachten im E-Commerce 2011 – Dr. Kai Hudetz, ECC Handel

 

In der Blogserie „Weihnachten im E-Commerce 2011“ bitten wir Experten um ihre Einschätzung oder Momentaufnahme zum diesjährigen Weihnachtsgeschäft im E-Commerce.

 

Heute erklärt uns Kai Hudetz, Geschäftsführer des Instituts für Handelsforschung (IfH) in Köln und Leiter des dort angesiedelten E-Commerce-Center Handel, warum schwarz dem E-Commerce dieses Jahr gut zu Gesicht steht…

 

Kai Hudetz

Kai Hudetz

 

„Trotz Euro-Krise: Der Online-Handel kann sich 2011 auf ein Rekord-Weihnachtsgeschäft freuen. Die Konsumlaune ist noch relativ hoch, wie das erste Adventswochenende gezeigt hat. Die Zahlen des Black Friday in den USA geben die Richtung vor: Der weihnachtliche Online-Handel wird erneut stark zulegen. Immer mehr Konsumenten vertrauen gerade im Weihnachtsgeschäft auf Anbieter aus dem Netz.“

 

 

Und wie erleben Sie das diesjährige Weihnachtsgeschäft? Teilen Sie uns Ihre Einschätzung mit über den OXID Marktcheck 2011, es gibt auch etwas zu gewinnen…

 

Weihnachten im E-Commerce 2011 – Dr. Roman Zenner, cooee eCommerce

In der Blogserie „Weihnachten im E-Commerce 2011“ bitten wir Experten um ihre Einschätzung oder Momentaufnahme zum diesjährigen Weihnachtsgeschäft im E-Commerce.

Den Anfang macht Consultant und Autor Roman Zenner, cooee eCommerce, und führt uns gleich in wärmere Gefilde:

Roman Zenner

Roman Zenner, cooee eCommerce

„Während hierzulande der Winter Einzug hält und die Menschen ihre Weihnachtseinkäufe lieber im warmen Wohnzimmer via Internet erledigen anstatt in frostigen Fußgängerzonen zu bibbern, bleibt der Schirmvogel gelassen: Im südamerikanischen Winter lässt es sich bei über 15 Grad gut aushalten. Und wenn Sie wissen möchten, was dieses Geschöpf mit dem OXID eShop verbindet, empfehle ich ab Ende Januar das Aufsuchen einer Buchhandlung Ihres Vertrauens – egal ob on- oder offline.“

Haben Sie schon an der diesjährigen OXID Weihnachtsumfrage teilgenommen? Es winken tolle Preise! Zum OXID Marktcheck 2011.

We are OXID

leerer Raum mit Stühlen

Der Dialog über die Fortsetzung des gemeinsamen Wegs ins Enterprise Segment stand im Mittelpunkt des Partnertages 2011, zu dem OXID eSales am 25. Oktober in das Konzerthaus Freiburg eingeladen hatte. Wer miterlebt hat, wie intensiv dabei auch die extra großzügig bemessenen Pausen zum Austausch mit alten und neuen Kontakten genutzt wurden weiß, warum mitunter auch von der „OXID Familie“ gesprochen wird.

Nachdem Dr. Kai Hudetz vom IfH Köln unter dem Titel „Social, Mobile, Local“ in seinem Eröffnungsvortrag Trends und Chancen für den Handel aufgezeigt hatte, ging es für die 180 Teilnehmer als nächstes darum, einen Einblick  in OXIDs strategische Planungen zu gewinnen. Den Anfang machte Founder und CEO Roland Fesenmayr, der die Best-of-Breed Strategie und hohe Lösungskompetenz bei der neuen Positionierung von OXID eSales in den Vordergrund stellte. Daran anknüpfend zeigte Vorstand Andrea Seeger auf, wie und wo sich unsere Partner an der neuen, hochwertigeren Inszenierung der Marke OXID beteiligen können.

Roland Fesenmayr hält einen VortragNicht von ungefähr stand ihr Vortrag unter dem Motto „We are OXID“. Nachdem Vertriebsleiter Michael Benz und ich unsere Roadmap für Vertrieb und Partnermanagement vorgestellt hatten, folgte der Blick unter die Haube: Produktmanagerin Caroline Helbing und Chief Software Architect Erik Kort gaben einen Ausblick auf OXIDs Produktstrategie für die nächsten Monate. Außerdem wurde von Ihnen das neue Programm für Technologiepartnerschaften präsentiert, das OXIDs Best-of-Breed Ansatz weiterführt und noch mehr Unit-Test-fähige, zertifizierte Extensions zum Ziel hat, die ein zentraler Bestandteil der OXID Plattform werden sollen. Bei der Produktentwicklung bringt eine neue Releasepolitik unseren Partnern transparente Release-Intervalle und schafft so die Möglichkeit, Anpassungsarbeiten und Upgrades frühzeitig zu planen.

Mit viel Verve stellte als nächstes unser neuer Supportleiter Gültekin Koc OXIDs neue Softwarewartungs- und Supportverträge vor, die 2012 eingeführt werden sollen und deren Optionen sich am differenzierter gewordenen Supportbedarf unserer Kunden orientieren. Mit dem selbstbewußten Fazit „OXID Support ist gut“ ging es dann zum Networken in die Pause. Danach diskutierten  Partner und Management in zwei parallelen Workshops über die Weiterentwicklung von Plattform und Geschäftsstrategie. Die von mir besuchte Strategie-Session endete mit der Bitte an OXID, trotz aller Innovation an einem solch offenen und vertrauensvollen Kommunikationsstil festzuhalten.

Partnervortrag zum Onlineshop von Emmas EnkelUnter dem Motto „10 Projects – 10 Solutions“ gehörte die Bühne dann unseren Partnern, die zeigten wie man auf Basis von OXID mit innovativen Ideen unterschiedlichste anspruchsvolle Kundenanforderungen umsetzen kann.

Das Highlight des Abends waren natürlich die OXID Best Solution Awards, die die Gewinner – und nicht nur die – im Kagan’s über Freiburgs Dächern feierten. Zu den OXID Best Solution Awards hat unser Marco Steinhäuser auch einen englischen Blogbeitrag verfaßt. Impressionen vom Partnertag haben wir auch auf Flickr gepostet: OXID Partnertag 2011.

Mail Order World 2011 – Rückblick auf die MOW

 

Jedes Semester schnuppern Studenten und Hochschulabgänger bei OXID Praxisluft, lernen das E-Commerce Umfeld und insbesondere unser Ökosystem kennen und tragen mit neue Ideen und frischem Wind auch immer ihren eigenen Teil zur Gestaltung des E-Commerce von morgen bei!

Manina Haner ist seit Anfang September bei OXID und unterstützt mich in Produktentwicklung und Partner Relations. Heute gibt euch Manina ein Resümee zur MOW 2011.

————-

von Manina Haner

 

Es war mächtig was los auf der Mail Order World in Wiesbaden. Die Besucher und Aussteller tauschten sich 2 Tage lang intensiv über Trends und Neuigkeiten aus. Viele interessierte Besucher strömten durch die Gänge und ließen sich gerne bei einem Espresso oder einem fruchtigen Slush in ein Gespräch über die OXID Plattform verwickeln.


Ein besonderes Highlight für die Besucher war eine exklusive Beratung mit Johannes Altmann, dem Gründer und Geschäftsführer des Beratungsunternehmens Shoplupe® und seit vielen Jahren Partner von OXID eSales. Laut exciting commerce ist er Deutschlands bester Shopberater, laut der Zeitschrift ChannelPartner einer der gefragtesten hierzulande.

 


Großer Andrang herrschte auch bei unserer Standparty am Mittwochabend. Dort konnte man mit Brezeln, Käse- und Schwarzwälder Schinken-Spießen den ersten Messetag ausklingen lassen und sich bei einem kühlen Bier mit neu geknüpften Kontakten oder alten Bekannten unterhalten.

Ein weiteres Highlight stellte die neue Broschüre über OXID da. Druckfrisch wurde sie auf der Mail Order World das erste Mal öffentlich gezeigt. Die Besucher waren durchweg begeistert.

 

 

 

OXID präsentierte seine neueste Innovation OXID eShop POS, eine Lösung für Umsatz, Kundenbindung und Service im stationären Handel. Der bis zu 32“ große Kiosk mit Polytouch Technologie wurde mit einem Fashion Democase live vorgestellt.

 

 


OXID eShop mobile stellte eine neue App mit EAN Code Erkennung vor. Mit ihr können Kunden den Strichkode von Artikeln einscannen und kommen sofort auf die gewünschte Artikelseite im Online-Shop.

 

Vielen Dank auch an die Solution und Strategische Partner, die mit geballten E-Commerce Kompetenz am großen Partner Stand das OXID Ökosystem live erfahrbar machten!

Ein vollständige Liste der ausstellenden Partner ist in der Pressemeldung zum Messeherbst zu finden.

 

Hier noch einige Fotos von OXID auf der MOW.

 

Portlet Google Produktsuche mit Status für Artikel, die nicht auf Lager sind


Im Google Merchant Blog wurde mehrfach darüber informiert, dass ab 22.09.2011 geänderte Feed-Spezifikationen und -Richtlinien für die Google Produktsuche gelten. Insbesondere ist es nun möglich, auch nach Produkten zu suchen, welche nicht auf Lager sind. Angaben zur Verfügbarkeit von Artikeln werden damit erforderlich. Alle Informationen zu Produkt-Feed-Spezifikationen finden Sie in der Google Merchant Center-Hilfe.

Für Nutzer des Portlets Google Produktsuche ist bereits alles vorbereitet.

Verfügbarkeit

In den Grundeinstellungen und beim Anlegen einer neuen Kampagne kann jetzt festgelegt werden, welcher Status an Google Produktsuche übermittelt werden soll, wenn Artikel nicht auf Lager sind. Google hat dafür 3 Status vorgesehen: „Nicht auf Lager“, „Bestellbar“ und „Vorbestellt“.

„Nicht auf Lager“ bedeutet, dass Artikel derzeit nicht bestellt werden können. Dies ist die Standardeinstellung im Portlet. Mit „Bestellbar“ können Artikel beschrieben werden, deren Versand zum Kunden vier oder mehr Geschäftstage benötigt. „Vorbestellt“ heißt in der Google-Terminologie, ein Artikel kann bestellt werden, wurde aber noch nicht veröffentlicht. Die Verfügbarkeit kann generell, für alle Artikel einer Kampagne und davon abweichend für einzelne Artikel definiert werden. Sind Ihre Artikel auf Lager, erhält Google Produktsuche selbstverständlich dafür den Verfügbarkeitsstatus „Auf Lager“.

Zusätzliche Bildlinks

Darüber hinaus werden ab sofort zusätzliche Bildlinks an die Google Produktsuche übergeben, wenn Ihre Artikel mehr als ein Artikelfoto verwenden.