Beiträge

Künstliche Intelligenz im Onlineshop

Wie künstliche Intelligenz im Shop die Customer Journey beflügelt

Das Thema „personalisierte Kundenansprache“ im Onlinehandel ist in aller Munde. Angefeuert durch die rasant steigenden technischen Möglichkeiten, künstliche Intelligenz einzusetzen, geht die „interessensbezogene Aussteuerung von Inhalten“ (Content, Produkte, Angebote…) im E-Commerce gerade in die heiße Phase.

Wir haben diesen Bedarf der Onlinehändler in OXID eShop umgesetzt. OXID AI ist eine gemeinschaftliche Lösung mit econda (KI engine) und FINDOLOGIC (intelligente Suche). Das Produkt ist optional und quasi auf Knopfdruck für den Händler aktivierbar. Eine smarte Möglichkeit, sich einem komplexen Thema mit überschaubarem Aufwand und zu attraktiven Preisen zu nähern. Viele Händler haben die Relevanz des Themas erkannt, und setzen entsprechende Lösungen um.

Ein Unternehmen, das den Besuchern seit einigen Monaten gezielte und individuelle Angebote unterbreitet, ist die Loberon GmbH. Im Shop für Möbel, Wohnaccessoires und -textilien – www.loberon.de – errechnet die künstliche Intelligenz aufgrund des bisherigen Surf-Verhaltens, was für den Nutzer gerade interessant sein könnte. In wenigen Klicks stellt sich die KI auf die überwiegend weiblichen Kundinnen ein und spielt ein dediziertes Angebot an unterschiedlichen Stellen im Shop aus. Laut Martin Gittel, Director Marketing & Sales bei Loberon, hat das Gießkannen-Prinzip, wo allen Besuchern im Shop das gleiche angezeigt wurde, ausgedient. Er bietet den Kundinnen im Shop mit dem Einsatz von KI eine deutlich höhere Relevanz.

Künstliche Intelligenz optimiert die Customer Journey im Loberon Onlineshop
Das KI-gesteuerte Einkaufserlebnis führt Kundinnen bei Loberon schneller als zuvor zum Wunschprodukt.
Quelle: www.loberon.de

Das Unternehmen kann heute einfach bessere Produkt-Empfehlungen und -Listings unterbreiten. In der Praxis äußert sich das so, dass eine Kundin, die z.B. einen hochwertigen Waschtisch für das Badezimmer im Antik-Finish gekauft hat, beim nächsten Besuch individuell passend das Zahnputz-Zubehör Set aus Glas mit Relief-Struktur vorgeschlagen bekommt. Martin Gittel berichtet, dass er mit dem Tool die User deutlich besser inspirieren aber auch schneller zum Wunschprodukt führen kann.

Die Klickraten bei Loberon sind signifikant nach oben gegangen. Die Conversion Rate konnte erheblich gesteigert werden. Loberon ist dabei, die nächsten Schritte zu planen und KI an weiteren Stellen im Shop einzusetzen. Auch im Bereich Newsletter und E-Mail-Marketing wird OXID AI Anwendung finden. Solche Best Practice Beispiele wie Loberon zeigen, dass KI im Shop viel Potenzial hat, dass Shopbetreiber heute für sich nutzen können. Wir entwickeln OXID AI mit unseren Partnern stetig weiter und lassen neue Erkenntnisse in die Software einfließen. Ein Investment, dass sich durch Conversion Steigerungen von bis zu 25% auszahlen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Was ist drin, in OXID AI: Personalisierung – Nicht ahnen, wissen wo beim Kunden der Schuh drückt

Mehr zum Thema Personalisierung: Raus aus den Kinderschuhen


Autor

Nicole Lipphardt OXID eSales AG

Nicole Lipphardt studierte Germanistik und Politikwissenschaft an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Über Umwege kam sie nach dem Studium zur Marketing Kommunikation bei GE Healthcare IT und später bei der Testo AG. Dort tauchte sie tief in die Facetten des Marketing ein. Ihre Leidenschaft für den redaktionellen Bereich lebt Nicole heute als Content Marketing Managerin bei der OXID eSales AG aus.



Suche mit Wissensdatenbank

Gastblog: Intelligenz der Suche als Schlüsselfaktor Ihres Erfolgs!

Onsite-Suche zählt zu den zentralsten Funktionen eines Online-Shops. Immer mehr Online-Händler greifen verstärkt zu Lösungen von Drittanbietern, obwohl die meisten Shopsysteme eine Basisfunktionalität bereits integriert haben. Warum? Der Grund hierfür ist meist die Suchqualität. Suchlösungen von Drittanbietern liefern meist eine große Breite an hochqualitativen Funktionen die zu nachweislichen Erfolgsfaktoren für Online-Shops werden können.

 

Wie zeichnet sich Qualität in der Suche aus?

Zunächst ist es wichtig, für Treffsicherheit in Ihrem Online-Shop zu sorgen und dem Kunden zu ermöglichen, auch wirklich das zu finden, wonach er sucht. Suchen Kunden in einem Fashion-Store z.B. nach „Anzug“, werden vermutlich keine Taucheranzüge gemeint sein. Eine wirklich intelligente Suchfunktion sorgt zusätzlich dafür, dass keine komplizierten Gewichtungen oder aufwändige, technische Einstellungen an erprobten Algorithmen vorgenommen werden müssen. Selbstverständlich benötigt es jedoch zeitgleich Möglichkeiten, Top-Seller oder Produkte aus Werbung nach oben zu reihen, um so den Absatz anzukurbeln. Ein „Verschlimmbessern“, also eine vermeintliche Änderung zum Guten, muss allerdings durch bewährte, automatisierte Technologien ausgeschlossen werden.

 

Mobile Filter Wall Art

Auch auf mobilen Endgeräten sollten Filter verständlich aufgebaut und intuitiv benutzbar sein. www.wall-art.de zeigt vor allem in Sachen Performance wie’s geht.

 

Suchqualität heißt den User verstehen!

Je länger sich Besucher in einem Online-Shop aufhalten, umso mehr sollte über sie in Erfahrung gebracht werden. Werden unterschiedliche Ausdrucksweisen berücksichtigt? Welche Präferenzen und Affinitäten können zugeordnet werden? In Summe: Fühlt sich der Kunde abgeholt und verstanden? Leider beschränken sich Suchfunktionalitäten im E-Commerce immer wieder nur auf bestimmte Begriffe oder Titel, welche den jeweiligen Artikeln zugeordnet werden. Heutzutage muss eine Suche die Begriffe der User personalisiert verstehen und einen eigenen Wortschatz hierfür aufbauen. So werden beispielsweise unter dem Begriff „Gläser“ auch ein Sektglas, Kaffeebecher aus Glas, oder Glaskelche gefasst. Je nach tieferer Spezifikation werden dann die erwünschten Ergebnisse angezeigt. Es gilt folgende Kunst zu verstehen: Zeigen Sie dem Kunden so viel wie nötig und so wenig wie möglich. Einerseits, um nicht mit einer Artikelflut zu überfordern und anderseits, um Kaufanreize klarer zu definieren.

 

Suche von Carrera

Die Suchfunktion von shop.carrera-toys.com versteht den Kunden und liefert auch bei komplexen Anfragen genau was wirklich gesucht wird.

 

Ein Shop muss vom User lernen!

Das Userverhalten sollte aber eine Suchfunktion nicht nur temporär steuern. Alle verschiedenen Szenarien, welche innerhalb eines Stores stattfinden, sind wertvolle Erkenntnisse für die Zukunft. In einem Knowledge-Layer, einer Wissensdatenbank, abgespeichert, beeinflussen diese Learnings das algorithmische Verhalten und können für jeden User und Webshop optimal eingesetzt werden. Aus diesem Grund ist es essentiell eine lernfähige Suchfunktion bereit zu stellen. Kein anderer Berührungspunkt im Online-Store hat hierbei den Wirkungsgrad einer abgestimmten Suche. Das stetige Hinzufügen von zusätzlichen Themen- oder Einkaufswelten wird nicht ausreichen, wenn verhindert werden soll, dass sich missverstandene Kunden abwenden und anderweitig entscheiden. Lernfähige Datenbanken bilden das Suchverhalten tausender Szenarien ab, sammeln das algorithmische Verhalten von Kunden und ermöglichen eine Analyse sowie entsprechende Optimierungen. Ein Shop sollte sich also folgendes Ziel setzen: Durch das Verhalten des Users sollten die aktuellen Bedürfnisse erkannt werden und der Shop sollte sich fortwährend danach ausrichten.

 

Suche von Metabo

Auf www.metabo.com sorgt eine Wissensdatenbank dafür, dass User schnellstmöglich eine sinnvolle Eingabehilfe erhalten.

 

Schlüsselwort Intelligenz!

Zur eingangs erwähnten Frage: Wie zeichnet sich Qualität in der Suche aus? Die Antwort lässt sich nun unter einem Wort zusammenfassen: Intelligenz! Faktoren wie Treffsicherheit und die Reihung besonders relevanter Ergebnisse an erster Stelle, sind in der heutigen Zeit zum Standard von Suchlösungen geworden. Suchqualität bedeutet inzwischen schlichtweg mehr als nur die richtigen Ergebnisse zu liefern. Themen wie Kundenverständnis, Lernfähigkeit, Personalisierung, Automatisierung und Performance Speedup sind heute omnipräsente Unterscheidungsmerkmale für Suchlösungen im eCommerce.

Intelligente Suchlösungen begegnen diesen Anforderungen. Sie greifen zurück auf eine umfassende Wissensdatenbank im Hintergrund und liefern den Kunden an deren Bedürfnisse angepasste, schnelle Ergebnisse. Die Nutzung der Suchfunktion durch Kunden führt dabei zu ständigem Feedback, welches wiederum zu einer stetigen Aktualisierung und Verbesserung der Datenbank beiträgt. Somit ergibt sich ein in sich geschlossener Zyklus, in welchem der Kunde nach und nach das Wissen und die Flexibilität des Shops verbessert.

Nutzen Sie Ihren Wissensvorsprung, sondieren Sie Angebote mit überschaubarem Projektaufwand und bieten Sie Ihren Kunden ein spürbares Erlebnis!

Autor:

Andreas Nabicht, Beratung & Vertrieb bei FindologicAndreas E. Nabicht, Jahrgang 1983, arbeitet im Bereich Beratung & Vertrieb bei der FINDOLOGIC GmbH und verfügt über eine Vielzahl an Praxiserfahrungen in verschiedenen Branchen. Als Sales Experte für Online-Shops, berät er europaweit mittelständische Unternehmen und E-Commerce Projekte. Für FINDOLOGIC verfasst er nicht nur interessante Blog-Beiträge, sondern auch Workshops, Webinare sowie Vorträge für Kunden und berät mit großer Leidenschaft FINDOLOGIC-Partnerunternehmen.