Beiträge

Gastblog: Klick Dich zu den passenden „Parts“

(Gastblog von Petra Frye-Weber für OXID eSales)

Mit über 620.000 Besuchern aus 200 Ländern hat auch die bauma 2019 ihren Ruf als Weltleitmesse für Baumaschinen, Baustoffmaschinen, Bergbaumaschinen, Baufahrzeuge und Baugeräte einmal mehr bestätigt.

Das klickparts-team auf der bauma
Das klickparts-Team auf der bauma.

Erstmals dabei die klickparts GmbH, ein Startup aus Hallbergmoos in der Nähe von München, das nach der Messe seine Geschäftstätigkeit aufnahm. Klickparts nutzt als technologische Basis die eShop Enterprise Edition der OXID eSales AG.

Das Launchprojekt

In der sehr knappen Setup- und Launch-Phase des Webshops, Start Anfang November 2018 bis zum Launch April 2019, waren verschiedene Herausforderungen zu meistern:

1. Konzeption des Frontends

Zielsetzung war, eine intuitive Plattform zu schaffen, welche die sogenannte  Crossreferenzierung, welches Ersatzteil passt in welchen Bagger, sauber und einfach darstellt.

Zusätzlich sollten die unterschiedlichen Qualitäten der Ersatzteile – Original Ersatzteil (OEM) vom Hersteller,  Erstauslieferqualität (OES) oder preiswerter Nachbau (IAM) – übersichtlich gezeigt werden. Ebenfalls gefordert war natürlich eine responsive Darstellung mit klarer Business-to-Consumer-Anmutung (B2C).

Im Fokus der Site stehen Geschäftskunden, denn auch diese wollen (inzwischen) ohne Einschränkungen Ersatzteile wie normale private E-Commerce-Produkte kaufen. Überdies kann der Kunde in der Suchmaske sowohl nach dem jeweiligen Baumaschinenhersteller, nach dem entsprechenden Produkt, der Artikel- oder der OEM-Nummer suchen.

2. Setup und Anbindung des Backends

Parallel wurde SAP Business 1 implementiert, mit Produktdaten gefüllt und  über eine ebenfalls neuaufgesetzte Middleware an den OXID Shop geliefert.

Da Baumaschinen und deren Ersatzteile relativ komplex sind, war hier ein sehr umfangreiches Attribut-Setting zu beachten, welches den Standard des einfachen E-Commerce-Shops weit übertrifft.

Klickparts auf der bauma 2019

Schon im Vorfeld der bauma hat das Unternehmen durch zielgerichtete Marketingmaßnahmen auf sich und seine Geschäftsidee aufmerksam gemacht. Neben klassischen Werbemaßnahmen erwies sich vor allem die YouTube-Kampagne mit dem Moderator und Social-Media-Experten JP Kraemer als voller Erfolg und bescherte dem jungen Unternehmen viele Klickzahlen und hohe Aufmerksamkeit.

Der restaurierte – in den klickparts-Farben blau und weiß lackierte  – VW Bus erwies sich als wahrer Publikumsmagnet und zog viele interessierte Besucher auf den Messestand, wo das klickparts-Team die Vorzüge seines Internetshops fachkundig erläuterte.

Ein idealer Startpunkt

Rückblickend hat sich die Weltleitmesse als idealer Startpunkt erwiesen, mit klickparts an den Start zu gehen.

„Die bauma war für uns ein voller Erfolg“, lautet die Bilanz von klickparts-Geschäftsführer Stephan Bäumler. „In zahlreichen Gesprächen mit dem Fachpublikum ist uns klar signalisiert worden, dass der Markt nun bereit ist für eine solche Initiative“, so Bäumler weiter.

Der Markt [ist] nun bereit für eine solche Initiative.

Stephan Bäumler, Geschäftsführer Klickparts GmbH

Sowohl Firmeninhaber als auch Werkstattmitarbeiter haben demnach bekundet, dass sie sich diese Abläufe zur schnellen und einfachen Bestellung von Ersatzteilen und Wartungsprodukten, wie sie es bereits aus anderen Branchen kennen, auch für Baumaschinen wünschen. Besonders positiv bewerteten die Kunden, die intuitive Handhabung des Shops.

klickparts-Geschäftsführer Stephan Bäumler erläutert am bauma Stand das Produktportfolio.
Social-Media-Experten JP Kraemer (r.) hat mit Andre Brockschmidt vom bauforum24 (l.) im Vorfeld der bauma für die neue Online-Plattform klickparts.com geworben und ließ sich auf der Messe von klickparts-Geschäftsführer Stephan Bäumler noch einmal den Webshop und das Produktportfolio zeigen.

Blick in die Zukunft

Großen Anteil an dem erfolgreichen Launch hat auch OXID, das uns in der knappen Umsetzungszeit jederzeit mit Rat und Tat, genügend Kapazitäten und pragmatischen Lösungen zur Seite stand. OXID zeigte sich als idealer Partner für komplexe Lösungen im Front- und Backend“, wertet Stephan Bäumler, der auch künftig auf die Expertise des OXID Teams setzt. „Wir werden zusammen mit OXID die Weiterentwicklung des Shops anstoßen und mit zahlreichen zusätzlichen Features und Modulen die Konversion ständig optimieren.“

Autorin

Petra Frye-Weber ist Marketing Consultant der klickparts GmbH. Das Startup aus Hallbergmoos bietet eine Online-Plattform für Baumaschinen-Ersatzteile namhafter Fabrikate.

Newsletter2Go

Gastblog: Wie gezieltes E-Mail Marketing Ihren Abverkauf ins Rollen bringt und langfristig steigert

Ihr Shop wartet mit einem übersichtlichen Design auf und Sie halten attraktive Angebote für Ihre Kunden bereit? Das ist schon mal ein guter Anfang für Onlinehändler, die sich in der digitalen Welt etablieren möchten. Aber von alleine verkauft sich auch in dem ansprechendsten Online-Shop nichts. Was jetzt noch benötigt wird, sind starke Promo-Kampagnen, mit denen Sie potenzielle Kunden auf Ihren Shop aufmerksam machen.

Das Zauberwort heißt E-Mail Marketing

Die E-Mail ist tot. So hörte und las man es allenthalben nach dem 30-jährigen Geburtstag des Mediums vor 2 Jahren. Dem entgegen steht die Tatsache, dass das E-Mail Marketing auch heute noch zu den effektivsten Marketing-Tools gehört. Wussten Sie, dass das E-Mail Programm nicht nur die meistgenutzte App auf dem Desktop, sondern auch auf dem Smartphone ist? Sogar der Vergleich mit dem Messenger WhatsApp und sozialen Netzwerken wie Facebook & Co. (Exakt Target: 2014 Mobile Behavior Report) zeigt, dass die altbewährte E-Mail mit den neuen Medien mithalten kann, sofern der Inhalt für den Leser wirklich relevant ist.

Für die Beliebtheit der E-Mail als Marketing-Instrument gibt es zahlreiche Gründe. Unter anderem hat ein Mailing gegenüber anderen Kanälen den Vorteil, dass es ohne Umwege im Postfach des Kunden landet und ihn direkt anspricht. Ein weiterer Grund ist die Kosteneffizienz. Mit dem unschlagbar niedrigen Return on Investment (ROI) kann wohl kaum ein anderes Marketing-Werkzeug mithalten. Überdies bietet der klassische Newsletter zahlreiche Möglichkeiten, was die Gestaltung und die Erfolgsmessung betrifft. Unter anderem können Öffnungs-, Klick- und Conversionrate ausgewertet werden.

Kunden gewinnen und langfristig Erfolge verzeichnen

Tagtäglich werden weltweit bis zu 200 Milliarden E-Mail verschickt. Die Zweifel am Format E-Mail sollten also spätestens jetzt zerstreut sein. Verzichten Sie also nicht darauf, von E-Mail Marketing Gebrauch zu machen. Denn durch eine passende Strategie und entsprechend geplante Maßnahmen, können Interessenten schnell zu Neukunden werden. Langfristige Bindung inklusive. Mit ein paar Tipps und Tricks holen auch Sie mehr aus Ihren Promo-Kampagnen heraus. Auf lange Sicht feiern Sie durch leistungsstarkes E-Mail Marketing Erfolge und stärken den Absatz. Am besten geht das mithilfe einer speziellen Software, die aus jedermann in wenigen Schritten einen Experten in Sachen Newsletter-Erstellung und -Versand macht.

Newsletter-Versand durch Schnittstellen leichtgemacht

E-Mail Marketing Software Newsletter2GoOnlinehändler können durch eine professionelle E-Mail Marketing Software viel Zeit und Aufwand sparen. Viele Lösungen umgehen den manuellen Export von Kundendaten aus dem Shopsystem. Durch Schnittstellen werden Daten aus dem Shopsystem ganz einfach und mühelos direkt für den Versand von Newslettern verwendet. Kontakte werden automatisch synchronisiert. Die Daten sind so jederzeit vollständig und auf dem neuesten Stand.

Mit den entsprechenden Schnittstellen lassen sich Mailings darüber hinaus im Handumdrehen erstellen. Alles, was Sie brauchen, um ganze Produkte in Ihrem Newsletter zu platzieren, ist die Produkt-ID aus dem Shop. Das Bild, der Preis, die Beschreibung und viele weitere Felder werden direkt übernommen. So lassen sich professionelle Promo-Kampagnen innerhalb weniger Minuten erstellen.

Kundenbindung durch Automation

Eine entsprechende Software erleichtert also Shopbetreibern die Werbung mittels E-Mail Marketing. Der Clou ist, dass Mailings nur ein einziges Mal erstellt werden müssen und dann automatisch an Kunden versendet werden. Beim Eintreffen eines bestimmten Ereignisses, beispielsweise der Geburtstag eines Kunden, wird auf diese Weise automatisch ein Geburtstagsmailing verschickt. Hat ein Kunde einen Einkauf abgebrochen, kann ein paar Tage später ein Erinnerungsmailing an den User geschickt werden. Automatisierte Nachrichten und Lifecycle-Mailings stärken die Kundenbindung und erhöhen dadurch die Verkaufszahlen.

In jeder E-Mail steckt hohes Potenzial

E-Mail Marketing ist also leichter als gedacht – vor allem, wenn eine Software benutzt wird, die einen Großteil der Arbeit bereits im Vorfeld abnimmt. Wenn Sie sich kontinuierlich um Ihren Leserkreis kümmern, den Erfolg Ihrer Mailings kontrollieren und diese den Ergebnissen der Reportings entsprechend optimieren, kann nichts mehr schiefgehen.

Totgesagte leben länger lautet ein Sprichwort. Mailings sind als Werbemittel also nicht zu unterschätzen. Marketer gehen aufgrund der günstigen Preise weder ein finanzielles Risiko ein, noch bedeuten Erstellung und Versand einen großen Aufwand. E-Mail Marketing ist für jeden Onlineshop ein unersetzliches Werbetool, das Abverkäufe steigert und sich leicht umsetzen lässt.

Autor:

Sonja Engelhardt, E-Mail Marketing Software, Newsletter2GoSonja Engelhardt verantwortet den Pressebereich der Newsletter2Go GmbH, dem Anbieter für E-Mail Marketing-Software aus Berlin. Das Unternehmen wurde 2011 von Christoph Beuck und Steffen Schebesta gegründet. Mit mehr als 40.000 Kunden aus über 50 Ländern ist Newsletter2Go einer der führenden Anbieter für leistungsstarkes E-Mail Marketing. Bei der Kundenzufriedenheit ist Newsletter2Go mit über 99,5% zufriedenen Nutzern in Deutschland Spitzenreiter.