Beiträge

Gastblog: Das passende Produkt für Managed Hosting finden

(by Sabine Dupont, Redakteurin und Content Managerin, Timme Hosting)

Es gibt viele Gründe das passende Hosting-Produkt zu suchen: Vielleicht steht das eigene Webprojekt in den Startlöchern, eventuell reicht das bisherige Produkt nicht mehr aus oder der Hosting-Anbieter erfüllt nicht die Erwartungen. Schon befindet man sich mitten im schönsten Dschungel der unterschiedlichen Hosting-Produkte. Doch welches Angebot passt zu meinen Anforderungen? Wir bringen Licht ins Hosting-Dickicht.

Der Start der Produkt-Suche beginnt mit einigen Punkten, die im Vorfeld definiert sein sollten. Diese Informationen geben Aufschluss darüber, wie hoch in der Regel der Ressourcenbedarf ist.

Besucheranzahl: Wie viele Besucher erwarte ich auf der Website? Wer gerade mit seinem Shop startet, wird anfangs mit wenigen Besuchern rechnen. Jedoch zählt hier nicht nur der Ist-Zustand, sondern ob das Geschäft auf Wachstum ausgerichtet ist.

Produktanzahl: Hier stellt sich die Frage, wie viele Artikel möchte ich im Shop abbilden? Wie beim Traffic zählt diesbezüglich auch die Planung.

Shopsystem bzw. CMS: Shopsysteme wie OXID eSales haben bestimmte Anforderungen, die nur von speziellen Hosting-Produkten abgedeckt werden. Das System sollte also im Vorfeld definiert sein.

Speicherplatz: Für das Shopsystem oder CMS und die Mediendaten muss genügend Speicherplatz vorhanden sein. Man sollte darauf achten, genügend Speicherplatz einzuplanen.

Hosting-Produkte – eine Übersicht

Mit diesen ersten Anhaltspunkten kann die Suche nach dem passenden Hosting-Angebot weitergehen. Grob lassen sich die Angebote in vier Kategorien aufteilen: Shared-, vServer-, eigener Server- und Cloud-Lösungen. Worin sich die einzelnen Produkte unterscheiden, erläutern wir im Folgenden.

Hosting Produkte: welches ist das richtige?

Shared-Hosting – einer für alle

Shared-Hosting bedeutet, das ein großer Server aufgeteilt wird und mehrere User die Ressourcen gemeinsam nutzen. Die einzelnen Websites befinden sich auf der Festplatte in eigens zugewiesenen Ordnern, sodass es sich trotz geteilter Hardware um eigenständige Projekte handelt. Gehört zu den anderen Usern eine besucherstarke Website, kann diese die eigene Performance negativ beeinflussen. Auf der anderen Seite profitiert man beim Shared-Hosting von einem Kostenvorteil. Shared-Hosting eignet sich vor allem für Webprojekte, die dauerhaft wenige Besucher erwarten, Shops mit wenigen Produkten, Unternehmenspräsentationen oder Foren.

vServer – voll geteilt

Das „v“ in vServer steht für virtuell. Hier wird wie beim Shared-Hosting der Server aufgeteilt. Eine spezielle Virtualisierungssoftware regelt die Teilung. Der Unterschied zur Shared-Lösung ist, dass die Ressourcen fest zugesichert und exklusiv genutzt werden, sodass es einem eigenen Server gleicht. Im Vergleich zum eigenen Server steht nicht so viel Leistung zur Verfügung, dafür ist ein vServer in der Regel günstiger. Er ist eine gute Alternative, wenn das Webprojekt auf Wachstum ausgerichtet ist. Shops mit einer Menge Produkten oder Blogs mit vielen Besuchern haben mit dem vServer das richtige Hosting-Produkt. Es können über einen vServer auch mehrere textlastige Websites gehostet werden.

Server – die ganze Power

Hier steht ein dedizierter Server und damit sämtliche Ressourcen zur Verfügung. Im Vergleich zu einem vServer hat dieser – je nach Ausstattung – mehr Kapazitäten, da er nicht geteilt wird. Wer also die volle Leistung möchte und einen größeren Shop oder einen Blog mit sehr vielen Besuchern hat, findet mit einem eigenen Server genau das richtige Produkt. Sind jedoch schwankende Besucherzahlen zu erwarten, unbedingt die Cloud genauer angucken.

Cloud – mehr Flexibilität

Cloud bedeutet, dass die Website nicht nur auf einem, sondern auf mehreren Servern liegt. Je nach Bedarf lassen sich Kapazitäten rauf und runter skalieren. Wie beim vServer wird das über eine Software geregelt. Für Unternehmen bedeutet Cloud-Hosting mehr Flexibilität für Marketingaktionen, TV-Auftritte oder andere Ereignisse, die die Besucherzahlen auf einer Website erhöhen. Kurzfristig lassen sich die Ressourcen anpassen, sodass Traffic-Spitzen aufgefangen werden. Abgerechnet werden nur die genutzten Ressourcen. Eine Cloud lohnt sich vor allem für Websites mit schwankenden Besucherzahlen oder Shops mit Saisongeschäft wie Kostümshops zur Karnevalszeit.

Fazit

Letztendlich gilt: Das Produkt beim Managed Hosting ist abhängig von der Anzahl der Besucher und den Artikeln eines Online-Shops. Shared-Hosting reicht nur für dauerhaft kleine Projekte. Sobald mehr Leistung benötigt oder in Zukunft erwartet wird, sollte ein vServer, dedizierter Server oder sogar eine Cloud in Betracht gezogen werden. Ein guter Hoster steht für ein erstes umfangreiches Beratungsgespräch bereit. Darin wird besprochen, welche Anforderungen an das Hosting gestellt werden. Das beinhaltet in der Regel auch die eingangs erläuterten Punkte. Diese Informationen sind also eine gute Vorbereitung für das Gespräch mit dem Hoster Ihrer Wahl.

Autorin

Sabine Dupont ist Redakteurin und Content Managerin bei der Timme Hosting GmbH und Co. KG. Sie ist seit über 10 Jahre im Online-Marketing tätig und hat diverse Webprojekte begleitet. Bei Timme Hosting dreht sich für die Kulturwissenschaftlerin alles rund um den schnellen nginx-Webserver in Verbindung mit professionellem Web- und Shop-Hosting. Sie weiß: Händler profitieren beim OXID Hosting mit nginx von einer sehr guten Shop-Performance.

dmexco 2019 – Und jährlich grüßt das Branchenevent

Die iBusiness befragt jedes Jahr die dmexco-Besucher, wer aus welchen Gründen nach Köln reist. 2019 wollen 80 Prozent aller Besucher, egal ob Aussteller oder nicht, Kunden treffen, sich allgemein informieren (60 Prozent) oder Leads generieren (59 Prozent). Für 55 Prozent ist die dmexco ein Ort, um Freunde, Bekannte und Kollegen zu treffen. So auch für uns als E-Commerce-Plattformanbieter.

Die dmexco ist zwar eines von vielen, aber sicherlich das wichtigste Event im E-Commerce-Kalender! Vor allem, weil der zwanglose und enge Kontakt zur Branche, der überall in den Hallen spürbare positive Spirit, die Inspiration, die man mit nach Hause nimmt, und die vielen guten Gespräche und Kontakte ungemein wichtig sind. In einem Umfeld, in dem Digitalisierung das Maß aller Dinge ist, erweist sich nichts wichtiger, als der persönliche Kontakt. Für uns ist die dmexco also weniger Pflichttermin (in der iBusiness-Umfrage für 55 Prozent aller Aussteller), sondern mehr liebgewonnene Tradition. Die perfekte Gelegenheit, um den heißen Themen der Branche nachzuspüren, und Kunden und Partner in genau der passenden Atmosphäre zu treffen.

dmexco 2019 in Köln, am 11. und 12. September.
Unter dem Motto „Trust in You“ trifft sich die Digitalbranche am 11. und 12. September in Köln.

Wir haben also keine Kosten und Mühen gescheut, einen brandneuen Stand im „Hingucker-Design“ bauen zu lassen. 6 Top Partner aus dem Netzwerk begleiten uns. Mit brickfox, dixeno, dotfly, econda, Klarna und Laudert haben wir von Multichannel E-Commerce über Payment, künstliche Intelligenz und Medienproduktion bis Digital-Experten die gesamte E-Commerce-Expertise am Stand.

Selbstverständlich reisen auch wir nicht nach Köln, ohne echte Product News im Gepäck zu haben: Die OXID eShop Enterprise Edition gibt es ab sofort auch als Cloud-Offering! Das bisherige Angebot bleibt bestehen. Für OXID Kunden, die in die Cloud möchten, heißt das in Zukunft „Rundum-Sorglos-E-Commerce“. Denn vor allem Sicherheit, Skalierbarkeit und Performance stehen im Vordergrund der Plattform. Die technische Komplexität und der Aufwand für den Betrieb sinken. Entsprechend können Onlinehändler ihre Ressourcen wesentlich zielgerichteter einsetzen und Entwickler-Kapazitäten direkt auf den Shop und die relevanten Applikationen fokussieren. Wie das funktioniert, was die OXID Cloud alles mitbringt und welches weitere Vorteile sind, erfahren Interessenten bei uns am Stand C020 in Halle 7.1.

OXID Cloud: Perfekt aufeinander abgestimmtes Paket aus Software, Infrastruktur, Hosting, Services, Monitoring und Best Practice Tools.
OXID Cloud: Perfekt aufeinander abgestimmtes Paket aus Software, Infrastruktur, Hosting, Services, Monitoring und Best Practice Tools.

Auch für Unterhaltung wird gesorgt sein. Unter dem Motto: „Vitaminrausch für Ihren E-Commerce“ können Besucher am OXID Stand ihren Smoothie unter Körpereinsatz auf dem Smoothie Bike selbst mixen. Etwas Spaß und Abwechslung dürfte also garantiert sein.

Mit dem Smoothie Bike zum Vitaminrausch radeln.

Wir laden alle herzlich ein, sich zur OXID Cloud zu informieren, eine Demo zur Personalisierungsoption zu erhalten, sich einen leckeren Smoothie oder Kaffee zu gönnen, oder einfach nur mit uns ins Gespräch zu kommen. Die gesamte OXID Crew am Stand freut sich auf regen Besuch.

Damit das alles mit möglichst wenig Wartezeit verbunden ist, empfehlen wir, vorab einen Termin zu vereinbaren. Einfach hier klicken. Allen Teilnehmern wünschen wir inspirierende Vorträge, Themen, Gespräche und Kontakte auf der dmexco nächste Woche. Wir freuen uns drauf.

Autor

Nicole Lipphardt OXID eSales AG

Nicole Lipphardt studierte Germanistik und Politikwissenschaft an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Über Umwege kam sie nach dem Studium zur Marketing Kommunikation bei GE Healthcare IT und später bei der Testo AG. Dort tauchte sie tief in die Facetten des Marketing ein. Ihre Leidenschaft für den redaktionellen Bereich lebt Nicole heute als Content Marketing Managerin bei der OXID eSales AG aus.