Beiträge

Mobile Commerce

Gastblog: 3 Tipps, wie Sie 2019 mit Mobile Shopping so richtig durchstarten

Nach den umsatzstärksten Tagen im Weihnachtsgeschäft ist jetzt für viele Online-Shopbetreiber eine vergleichsweise ruhige Phase. Diese Zeit lässt sich optimal nutzen, um die Weichen für ein erfolgreiches Jahr zu stellen. Zunehmend wichtig für den Erfolg eines Online-Shops wird der Bereich Mobile Commerce. Wir verraten Ihnen, wie und warum Sie 2019 ihren Shop mobil optimieren sollten.

Wer 2019 mit seinem Online-Shop richtig durchstarten will, sollte seinen Fokus auf Mobile Commerce legen. Denn mobile Shopping ist auf dem Vormarsch. 34 % des Online-Umsatzes werden bereits hier erzielt (Laut Forrester (2017): Mobile and Tablet Commerce Forecast, 2016 to 2021 (EU-7)). In Schweden liegt der Anteil der Einkäufe über Smartphone und Tablet sogar bei 64 %. Es lohnt sich also, in die Mobil-Optimierung des Online-Shops zu investieren. Lesen Sie hier, wie Sie mobile Shopper begeistern können

1. Auf allen Geräten sichtbar sein dank responsive Design

An der Bushaltestelle auf dem Smartphone die neuesten Modetrends checken, oder zu Hause per Tablet einkaufen – mobiles Shopping findet auf vielen verschiedenen Geräten statt. Für Shopbetreiber heißt das, dass ihre Seite auf allen Geräten und Bildschirmgrößen richtig funktionieren muss (responsive Design) – vom 4-Zoll-Smartphone (10,2cm) bis hin zum großen Tablet. Bedenken Sie dabei, dass Ihre Kunden auch mit verschiedenen Betriebssystemen und Webbrowsern auf Ihren Shop zugreifen: iOs und Safari, Android und Chrome, Windows und Internet Explorer. Tipp: Versetzen Sie sich in die Lage Ihrer Kunden und proben Sie die Customer Journey auf unterschiedlichen Geräten. Schnell werden Sie merken, was funktioniert und wo noch nachgebessert werden muss.

2. Mit einfacher Navigation und tollen Bilder punkten

Wer mobil shoppt, will mit möglichst wenigen Klicks das finden, was er oder sie sucht. Komplizierte Menüführung oder Filterfunktionen sorgen da für Frust beim Online-Shoppen. Die Navigation sollte so einfach wie möglich sein – mit einer überschaubaren Auswahl gut platzierter Buttons, wenigen Hyperlinks und fester Navigationsleiste. Nutzen Sie auch aussagekräftige, professionelle Produktbilder, denn der Platz auf kleineren Bildschirmen ist beschränkt. Fassen Sie sich kurz bei den Produktbeschreibungen und setzen Sie die Bilder ins Zentrum.

3. Mobiles Bezahlen erleichtern

Der Bezahlvorgang ist einer der kritischsten Punkte, wenn es um die Zufriedenheit bei den mobilen Shoppern geht. Wer sich erst registrieren oder die lange Zahlenfolge einer Kreditkarte oder IBAN eintippen muss, wird möglicherweise den Kauf abbrechen. Zudem spielt das Thema Sicherheit eine immer größere Rolle. Aus diesem Grund sollten Sie eine einfache, sichere und schnelle Bezahlmethode etablieren, die für Mobilgeräte optimiert ist. So können Kunden zum Beispiel mit dem PayPal Express-Button mit nur drei Klicks einfach und sicher bezahlen. Wer OneTouchTM von PayPal nutzt, kann mit aktiver OneTouchTM Funktion beim Gerät eingeloggt bleiben und sogar mit nur einem Klick bezahlen. Mobile-Shopper wissen solche Services zu schätzen und brechen seltener den Einkauf ab.

Mobile Commerce findet überall statt
Mobile Commerce findet überall und zu jeder Zeit statt

Fazit: Warum es sich lohnt, in die Mobil-Optimierung zu investieren

Fakt ist: Am Trend Mobile-Commerce führt kein Weg vorbei. Mit responsive Design, einfacher Navigation und guter Bildauswahl können Sie schnell die mobilen Shopper überzeugen. Um Kaufabbrüche beim Bezahlen per Smartphone und Tablet zu vermeiden, helfen mobil optimierte Zahlungslösungen. Händler sollten also bewusst in die Mobil-Optimierung ihrer Online-Shops investieren. Dazu werden oft externe Dienstleister und einige Investitionen benötigt. Um das zu stemmen, sind teilweise weitere Finanzmittel notwendig. Online-Banken und andere Zahlungsdienstleister bieten hier oft attraktive Kredite gegenüber den konventionellen Kreditinstituten. Beim PayPal Businesskredit können Händler zum Beispiel den Antrag komplett online ausfüllen und erhalten innerhalb weniger Minuten bereits das Feedback. Anstatt Zinsen, die die Kosten in die Höhe treiben, gibt es nur eine einmalige Festgebühr. Die Rückzahlung erfolgt über die PayPal-Umsätze – zu welchem Anteil, entscheiden die Kunden.

Autor

PayPal (Nasdaq: PYPL) setzt sich für die Demokratisierung von Finanzdienstleistungen ein. Damit sollen Menschen und Unternehmen die Möglichkeit bekommen, an der globalen Wirtschaft teilzunehmen und erfolgreich zu sein – basierend auf der Idee, dass der Zugang zu Finanzdienstleistungen Chancen schafft. Mit seiner offenen digitalen Bezahlplattform ermöglicht es PayPal seinen 254 Millionen aktiven Kontoinhabern, sich auf neue und leistungsfähige Art zu verbinden und Geschäfte zu tätigen –egal, ob diese online, auf einem mobilen Gerät, in einer App oder persönlich stattfinden. Durch eine Kombination aus technologischen Innovationen und strategischen Partnerschaften schafft PayPal bessere Wege, Geld zu verwalten und zu bewegen, bietet Auswahl und Flexibilität beim Senden von Zahlungen, beim Bezahlen und bezahlt werden. Die PayPal-Plattform inklusive Braintree, Venmo und Xoom steht in mehr als 200 Märkten weltweit zur Verfügung. Verbraucher und Händler können Geld in mehr als 100 Währungen empfangen, Geld in 56 Währungen auf ihr Konto abheben und in 25 Währungen Guthaben auf ihrem PayPal-Konto halten.

Mobile shopping auch im Laden

Gastblog: Megatrend Mobile Commerce. Tipps & Tricks für Online-Händler

Der E-Commerce ist im Wandel. Statt per Laptop oder Desktop-PC geht der Trend klar in Richtung mobiles Shopping: So haben drei Viertel der Europäer schon einmal das Handy zum Shoppen benutzt. Auf den Wandel ist noch nicht jeder Online-Shop-Betreiber vorbereitet. Das neue Whitepaper von PayPal „Erfolgreich im M-Commerce“ gibt einen Überblick über die wichtigsten Entwicklungen, Zahlen, Daten, Fakten – und zeigt Wege, wie Händler den Trend für Ihr Geschäft nutzen können.

Chatten, Nachrichten lesen, Selfies machen, shoppen – inzwischen gibt es kaum etwas, das sich nicht über unsere täglichen Begleiter Smartphones und Tablets erledigen lässt. Kein Wunder, dass das Shopping über mobile Endgeräte als der Wachstumstreiber im E-Commerce gilt. Inzwischen werden sogar 34% des Online-Umsatzes über Smartphones und Tablets generiert – ein Trend, der sich in den kommenden Jahren verstärken wird.

Fakt ist: Am Mobile Commerce (M-Commerce) führt kein Weg vorbei. Ein Viertel der Europäer kauft bereits zwei bis dreimal pro Monat mit dem Smartphone ein – sieben Prozent tun dies sogar jeden Tag. Also egal, ob Kunden Bücher, Musik, Lampen, Brillen, Kickertische oder Kontaktlinsen online kaufen – sie werden die Online-Shops zunehmend über ein Mobilgerät aufsuchen.

Megatrend mobile Shopping
Ob am Strand, auf der Couch oder in der Bahn – Shopping per Smartphone und Tablet boomt. Um vom Trend zu profitieren, müssen Händler genau wissen, welche Anforderungen Kunden an das mobile Shopping stellen.

Was für Kunden einen wachsenden Komfort verspricht, ist für so manchen Betreiber eines Online-Shops mit Fragen oder gar Unsicherheiten verbunden: Wie muss ich meinen Shop strategisch positionieren, um am Erfolg des Mobile Commerce teilzuhaben? Wie kann ich herausfinden, ob mein Online-Shop für mobile Geräte optimiert ist? Und lohnt sich eine App für mein Geschäft? So hat z.B. der OXID Kunde SCHIESSER diese Fragen für sich erfolgreich beantworten können. Nach dem letzten Relaunch unter der Prämisse „mobile first“ erreichte das Traditionsunternehmen satte 28% Umsatzsteigerung.

PayPal hat die wichtigsten Antworten und Fakten im aktuellen Whitepaper „Erfolgreich im M-Commerce“ zusammengestellt. Denn mit 19 Millionen Geschäftskunden weltweit und Zahlungen in Höhe von 155 Milliarden US-Dollar, die 2017 abgewickelt wurden, kennt der Zahlungsanbieter die Bedürfnisse der mobilen Shopper.

Lesen Sie im aktuellen Whitepaper, worauf Kunden beim mobilen Shopping Wert legen – und wie Sie sich darauf einstellen und mit den passenden Services punkten können. Wussten Sie zum Beispiel, dass 80% der Mobile-Shopper am liebsten zwischen 18:00 und 22:00 Uhr von zu Hause aus einkaufen? Oder dass den Händlern in Großbritannien laut Schätzungen jährlich Umsätze in Höhe von 7,5 Milliarden Euro entgehen, weil das Geschäft nicht auf mobiles Shopping ausgelegt ist?

Erfahren Sie außerdem, wie wichtig trotz des rasanten Wachstums das Thema Sicherheit ist oder wie ein responsives Design das Kaufverhalten der mobilen Shopper beeinflusst – und warum jetzt eine gute Gelegenheit ist, sich auf den Trend Mobile Commerce einzustellen und davon zu profitieren.

Zur PayPal Plus Erweiterung für OXID eShop, hier klicken!

Autor:

PayPal (Nasdaq: PYPL) setzt sich für die Demokratisierung von Finanzdienstleistungen ein. Damit sollen Menschen und Unternehmen die Möglichkeit bekommen, an der globalen Wirtschaft teilzunehmen und erfolgreich zu sein – basierend auf der Idee, dass der Zugang zu Finanzdienstleistungen Chancen schafft. Mit seiner offenen digitalen Bezahlplattform ermöglicht es PayPal seinen 254 Millionen aktiven Kontoinhabern, sich auf neue und leistungsfähige Art zu verbinden und Geschäfte zu tätigen –egal, ob diese online, auf einem mobilen Gerät, in einer App oder persönlich stattfinden. Durch eine Kombination aus technologischen Innovationen und strategischen Partnerschaften schafft PayPal bessere Wege, Geld zu verwalten und zu bewegen, bietet Auswahl und Flexibilität beim Senden von Zahlungen, beim Bezahlen und bezahlt werden. Die PayPal-Plattform inklusive Braintree, Venmo und Xoom steht in mehr als 200 Märkten weltweit zur Verfügung. Verbraucher und Händler können Geld in mehr als 100 Währungen empfangen, Geld in 56 Währungen auf ihr Konto abheben und in 25 Währungen Guthaben auf ihrem PayPal-Konto halten.

Internationaler Handel

Gehen Sie über Grenzen

PayPal setzt auf den grenzüberschreitenden Handel und übernimmt dieses Jahr die Kosten Ihrer internationalen Retouren!*

Internationaler HandelAuswahl, Service und Preis sind für Ihre Kunden von zentraler Bedeutung. Dies gilt natürlich auch für die vielen internationalen Besucher deutscher Shops. Unser Partner PayPal ist überzeugt von den Chancen des grenzüberschreitenden Handels. In bisher einzigartiger Weise hat das Unternehmen Kennzahlen zu internationalem Käuferverhalten zusammengetragen und zugänglich gemacht. Damit ist es jetzt so einfach wie nie zu entscheiden, wo sich eine Investition in Marketing, Übersetzungen, internationalen Versand o.ä. lohnt.

Beim Eintritt in internationale Märkte unterstützt PayPal Händler dieses Jahr außerdem mit der Übernahme eventuell anfallender Retourenkosten Ihrer Kunden*. Neugierig? Dann ist dies der erste Schritt: unter dem Label PassPort bietet PayPal länderspezifisch aufgeschlüsselte Informationen zu allen relevanten Themen:
•    saisonalen Bedarfsspitzen, wie Feiertagen oder anderen Events
•    landestypischen Erwartungen, Tabus und Trends
•    Versandbedingungen
•    Wechselkursen und Gebühren
•    Zoll- und Steuerfragen

Im Gesamtpaket liefert PayPal hier kostenfrei und unverbindlich eine in dieser Form und Tiefe bisher nicht dagewesene Orientierungshilfe und Förderung für den grenzüberschreitenden Onlinehandel. Die richtigen Module für Steuer- und Rechtsberatung, Logistik, Übersetzungen, Service und internationales Marketing gibt es im eXchange. Auf dieser Grundlage können sie die nächsten Schritte zum sprichwörtlichen „Exportweltmeister“ bestens informiert und vorbereitet angehen.

* Die Verfügbarkeit des Programms „Kostenlose Retouren“ ist abhängig von dem Land des PayPal Käuferkontos, den Rücknahmebedingungen des Händlers und den allgemeinen Nutzungsbedingungen des Programms. Die Erstattungshöhe ist ebenfalls von dem Land des Kunden abhängig. Derzeit gilt das Programm für PayPal Kunden aus den Ländern:

Paypal

Mehr Informationen finden Sie hier!

Autor:

OXID eSales AGMarkus Baars verantwortet seit 2011 das Partnermanagement der OXID eSales AG. Er wechselte von Amazon Services in Luxemburg, wo er zuvor das Account Management für den „Fulfilment by Amazon“ Dienst geleitet hat. Sein beruflicher Einstieg in den E-Commerce er­folgte bereits 2004 bei Google in Dublin.

 

 

 

Herausragende Zusammenarbeit: PayPal zeichnet OXID eSales mit dem Partneraward 2015 aus

Flexible Bezahlmöglichkeiten, einfache Integration, transparente Kosten: im Frühjahr 2015 führte PayPal das neue Produkt PayPal PLUS ein, das die beliebtesten Zahlarten der Deutschen in einem Modul vereint. OXID eSales war von Beginn an in den Entwicklungsprozess eingebunden, gab hilfreiches Feedback und stellte direkt zum Launch eine OXID eShop Extension bereit. Jetzt wurde OXID für die herausragende Zusammenarbeit mit dem PayPal Partneraward 2015 prämiert.

Die Verfügbarkeit von Zahlarten ist nach wie vor einer der wichtigsten Gründe für Kaufabbrüche in Onlineshops. So setzen deutsche Onlineshopper insbesondere auf ein geringes Risiko, wie beim Kauf auf Rechnung oder per Lastschrift. Gerade mittelständischen Händlern fällt die Integration einer Vielzahl von Zahlarten jedoch oft schwer: Der technische Aufwand steigt, die Bearbeitungsgebühren sind unüberschaubar, die klassisch sicheren Zahlarten auf Käuferseite bergen zugleich meist hohe Zahlungsausfallrisiken für die Händler.

Mit PayPal PLUS reagiert der Berliner Payment Anbieter auf diese Anforderungen: Das Produkt vereint die beliebtesten Zahlarten der Deutschen in nur einem Modul, für Händler und Käufer wird das Risiko übernommen, die Gebühren sind transparent.

paypal_partnerawardBei der Entwicklung setzte PayPal auf das Feedback seiner E-Commerce Partner. Daher war OXID eSales schon zu Beginn in den Entwicklungsprozess eingebunden. „OXID eSales hat in einer sehr frühen Phase des Projekts äußerst kooperativ mit uns zusammengearbeitet, hat sich über einen längeren Zeitraum agil mit dem neuen Produkt befasst und stand immer bereit, wenn es Bedarf für Anpassungen und Nachbesserungen gab, sodass wir das Produkt wie geplant launchen konnten“, so John von Karstedt, Partner Business Development bei PayPal.

„Mit PayPal PLUS können wir unseren Kunden flexible Bezahlmöglichkeiten aus einer Hand anbieten. Sie profitieren von einer einfachen Handhabung, hoher Sicherheit und einheitlichen Gebühren. Gleichzeitig steigt durch die Verfügbarkeit der Zahlarten die Conversion in ihrem Shop“, sagt Roland Fesenmayr, Vorstandsvorsitzender der OXID eSales AG. „Da PayPal uns bereits früh in die Entwicklung einbezogen hat, konnten wir nicht nur unsere E-Commerce Erfahrungen ins Produkt einbringen, sondern auch pünktlich zum Launch von PayPal PLUS eine passende OXID eShop Extension bereitstellen.“

Der PayPal Partneraward 2015 wurde OXID eSales im Rahmen des PayPal Partnertags am 07.07.2015 verliehen. „Bei seinen Top Partnern legt PayPal besonderen Wert auf überdurchschnittliche Kooperationsbereitschaft, hohe Agilität sowie auf Verlässlichkeit und Verbindlichkeit. Dies trifft auf alle unsere Top Partner zu. Allerdings haben sich dieses Jahr beim Launch von PayPal PLUS zwei Partner ganz besonders hervorgetan. Das war und ist großartig und dafür ist unser Partneraward 2015 redlich verdient. Vielen Dank an OXID“, so von Karstedt.

paypal_partneraward2Im Rahmen des Events wurde auch die Produktroadmap von PayPal vorgestellt. Gespräche für weitere Kooperationen mit OXID und entsprechende OXID eShop Extensions laufen bereits.
Fesenmayr: „PayPal ist für uns einer der wichtigsten Plattform Partnern mit dem wir jeden Tag daran arbeiten, die Messlatte im E-Commerce wieder ein Stück höher zu hängen und die Experience für den Kunden zu steigern. Der Award spiegelt unsere enge Zusammenarbeit wider, die wir mit zukünftigen gemeinsamen Projekten noch weiter ausbauen möchten.“

PayPal PLUS startete Ende Februar 2015 mit den Zahlarten PayPal, Lastschrift und Kreditkarte im deutschen Markt und erfreut sich seither einer großen Nachfrage. Der Kauf auf Rechnung sowie die Möglichkeit für Endverwender aus dem gesamten DACH-Markt, mit den PayPal PLUS Zahlarten einzukaufen, folgen noch in 2015.

> Mehr Infos zu PayPal PLUS
> Kostenloser Download: PayPal PLUS für OXID eShop (OXID eXchange)

Autor:
EG_swElisabeth Greitschus betreut als Manager Platform Relations die Technologie-Partner bei der OXID eSales AG. Sie studierte Werbung und Marktkommunikation (B.A.) an der Hochschule der Medien und General Management (M.A) an der Steinbeis School of International Business and Entrepreneurship. Bevor es sie 2013 zurück nach Freiburg zog, war sie im Key Account Management bei der Robert Bosch GmbH tätig.

Immediate action required: SSLv3 security alert causing changes in PayPal modules

Due to the POODLE security attack, PayPal will drop their support for SSL 3.0 on December 3rd 2014. In order to keep offering PayPal as payment, this blog post will show you the possible ways to adapt to the issue.

 

This is an urgent note to everyone using PayPal as a payment provider in their OXID eShop.

In October 2014, a vulnerability of the SSL 3.0 protocol was detected, as discussed in forums and blogs recently. This means, websites and all internet businesses relying on SSL 3.0 can no longer sufficiently protect their users‘ information from hackers.

Payment provider PayPal will drop their support for SSL 3.0 on December 3rd 2014, 12:01 a.m. PST (09:01 a.m. CET), causing all PayPal transactions based on SSL 3.0 not to work any longer from this moment on.

In order to keep offering PayPal as a payment in your OXID eShop, please update your OXID eFire Extension PayPal to version

3.2.1 when using OXID eShop 5.2.x (EE) or 4.9.x (PE/CE)
3.1.2 when using OXID eShop 5.1.x (EE) or 4.8.x (PE/CE)
3.0.3 when using OXID eShop 5.0.x (EE) or 4.7.x (PE/CE)

We will also publish a patched version of the OXID eFire Extension PayPal for OXID eShop 4.4.x to 4.6.x within the next week.

Please note:

If you refuse to proceed one of the solutions mentioned above, every payment via PayPal will fail from December 3rd onwards! This also applies for the PayPal Portlets in our cloud platform OXID eFire, which will not be altered. If you still run this method, please update to our standalone OXID eFire Extension as soon as possible. The extension can be found in OXID eXchange.

Releasing OXID eShop patches for all supported series, new ERP interface, creditPass module and PayPal module versions

We are happy to inform you that new patch releases for OXID eShop all supported versions and editions are available. Also, there are new versions of our generic SOAP-ERP connector as well as new Creditpass and PayPal modules.

OXID eShop version 4.7.14 (Community and Professional Edition) and OXID eShop 5.0.14 (Enterprise Edition)
This release will mark the end of life of this series: 4.7 and 5.0 will not be supported any longer, 4.7.14 and 5.0.14 will be the last patch for this series. This patch basically contains some security improvements, you will find all information about it in the release notes at OXIDforge.

OXID eShop version 4.8.8 (CE and PE) and OXID eShop 5.1.8 (EE)
This is just a regular patch release for the legacy branch. This patch contains some security improvements, please read all about the changes in the release notes at OXIDforge.

OXID eShop version 4.9.1 (CE and PE) and OXID eShop 5.2.1 (EE)
The first regular patch release for the 4.9/5.2 series that started just a month ago with 4.9.0/5.2.0. Some bug fixes, no changes in the templates. Please read the release notes.

ERP Connector 2.14.0
The ERP Connector, available for OXID eShop PE and EE, is now compatible to the OXID eShop series 4.9/5.2 database schema. It is available at OXID eXchange.

OXID eFire extension creditPass 3.0.1
There were some bug fixes made on the OXID eFire extension creditPass, also this module is now compatible to the new OXID eShop versions. The new version of this module is available at OXID eXchange as well.

OXID eFire extension PayPal 3.2.1
Have you heard about the poodlebleed bug in SSLv3? Well, this new module version addresses exactly this vulnerability and changes the encryption technology from SSL to the more secure TLS. Also, this new module version is compatible with the latest OXID eShop releases and can be downloaded from OXID eXchange. Additionally, we added the poodle fix to version 3.1.2 and 3.0.3.

 


 

Marco SteinhäuserIn e-commerce since 2000, working for OXID eSales since 2006 starting at support dept, taking care about OXID’s community management since October 2008. Father of three boys, passionate about i18n, l10n, guitar playing and archery. Get in touch.

OXID eFire Extension PayPal 3.0 Released

PayPal LogoWe would like to inform you that in the last week, we published the new OXID eFire extension PayPal, that was developed with the grateful help from PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A. and is a complete overhaul in comparison to the former OXID eFire portlet.

What’s new in this version?
First off – the licensing. The PayPal module 3.0 comes under a commercial license for our commercial products OXID eShop Enterprise and Professional Edition including support and warranty. The same piece of software is licensed under GPLv3 for our open sourced OXID eShop Community Edition.
With this new module a connection to or registration with the OXID eFire platform is not longer necessary; it is a standalone module that only has to be installed in your shop environment. And of course, PayPal 3.0 is completely encapsulated as a module, no worries about upcoming shop updates 🙂

The soon-to-release OXID eShop versions 4.8 and 5.1 (presently available as release candidates) will already contain the module PayPal 3.0 in their standard delivery. If you want to use this extension, simply activate it, if not – just no activation needed. It is safe to remove the files from the module folder if you don’t want to use this feature.

Online merchants and developers who run present or older OXID eShop versions will have to download PayPal 3.0 from OXID eXchange first, copy the files to the module folder and activate this function.

Main features

  • PayPal is available as a regular payment method in the appropriate checkout step.
  • PayPal express is already included at the checkout (registration step), at the so called “mini cart” and at the product detail pages.
  • The module is highly customizable through many options at the admin panel, for example the step to transfer the money (at the order date or on delivery).
  • Options are adjustable in different ways for each multishop (OXID eShop Enterprise Edition only).
  • The payment page at PayPal can be customized by your own logo and the name of your online store.
  • If you wish, you can transfer the content of the cart (purchased product items) to PayPal. Your customer has to decide whether this data shall be transferred or not.
  • Partial payment is possible.
  • The admin panel provides an overview of the PayPal payments per order.

For more information about the features, on how to customize the module or how to adjust the options, please see the documentation delivered inside the module package.

Please note that the release of this module is an addition to the remaining OXID eFire PayPal portlet. Also, this module now can be installed by international users regardless of their German know-how.

Download your free copy of the new OXID eFire extension PayPal today and let us know how it is running!

Multichannel- und Mobile-Strategien mit PayPal QRShopping

In der letzten Woche haben wir das PayPal QRShopping-Modul auf dem Modulmarktplatz OXID eXchange veröffentlicht. Dieses Modul steht unter der Open-Source-Lizenz GPLv3, ist
kostenfrei erhältlich und verknüpft den eigenen Online-Shop mit der Offline-Welt.

Eine Installations- und Konfigurationsanleitung wird mit dem Modul geliefert. Wurden alle Einstellungen korrekt vorgenommen, generiert die Erweiterung für einzelne Artikel oder im Bulk für eine oder mehrere Kategorien QR-Codes, die der Shopbetreiber als Grafik in verschiedenen Formaten herunterladen und nach Wunsch weiterverarbeiten kann:
Beispielsweise können die generierten Grafiken im Print-Bereich in Zeitungsanzeigen,
auf Plakaten oder am Schaufenster des eigenen Ladengeschäfts abgebildet werden, aber

bildmaterial_presse1

natürlich ist auch die Darstellung in Affiliate-Bannern oder gar im eigenen Webshop möglich. Der potentielle Kunde hat nun die Möglichkeit, den dargestellten Artikel direkt über PayPal QRShopping
zu kaufen. Dazu lädt er lediglich die App “PayPal QRShopping” aus dem Google Play Store für Android oder aus dem iTunes Store für Apple-Geräte herunter, damit der QR-Code eingescannt und für die Bestellung verarbeitet werden kann.

Der Kauf wird direkt über PayPal abgewickelt, die entstehenden Bestelldaten werden im OXID eShop des Betreibers dargestellt, so dass z.B. automatisiert in die Warenwirtschaft übernommen und an den Versand übergeben werden kann.

Das Modul PayPal QRShopping steht bis auf weiteres lediglich für deutsche Onlinehändler zur Verfügung – weitere Länder werden sicher bald folgen.

Bei Fragen zur PayPal-QRShopping-App oder zur OXID-eShop-Erweiterung steht ihnen der kostenlose PayPal Business-Support unter der Rufnummer 0800-7234570 zur Verfügung.

Viel Erfolg beim Umsetzen Ihrer individuellen Multichannel- und Mobile-Strategien!

OXID erhält den PayPal Preis „Beste Partner Integration 2009“

Auf seinem diesjährigen Partner-Event in Berlin hielt PayPal eine ganz besondere Überraschung für uns bereit. Für seine innovative PayPal-Integration in OXID eShop erhält OXID eSales den Preis „Beste Partner Integration 2009“! Damit zeichnet PayPal die über OXID eFire realisierte PayPal Standardanbindung aus.