Beiträge

Mobile Commerce

Gastblog: 3 Tipps, wie Sie 2019 mit Mobile Shopping so richtig durchstarten

Nach den umsatzstärksten Tagen im Weihnachtsgeschäft ist jetzt für viele Online-Shopbetreiber eine vergleichsweise ruhige Phase. Diese Zeit lässt sich optimal nutzen, um die Weichen für ein erfolgreiches Jahr zu stellen. Zunehmend wichtig für den Erfolg eines Online-Shops wird der Bereich Mobile Commerce. Wir verraten Ihnen, wie und warum Sie 2019 ihren Shop mobil optimieren sollten.

Wer 2019 mit seinem Online-Shop richtig durchstarten will, sollte seinen Fokus auf Mobile Commerce legen. Denn mobile Shopping ist auf dem Vormarsch. 34 % des Online-Umsatzes werden bereits hier erzielt (Laut Forrester (2017): Mobile and Tablet Commerce Forecast, 2016 to 2021 (EU-7)). In Schweden liegt der Anteil der Einkäufe über Smartphone und Tablet sogar bei 64 %. Es lohnt sich also, in die Mobil-Optimierung des Online-Shops zu investieren. Lesen Sie hier, wie Sie mobile Shopper begeistern können

1. Auf allen Geräten sichtbar sein dank responsive Design

An der Bushaltestelle auf dem Smartphone die neuesten Modetrends checken, oder zu Hause per Tablet einkaufen – mobiles Shopping findet auf vielen verschiedenen Geräten statt. Für Shopbetreiber heißt das, dass ihre Seite auf allen Geräten und Bildschirmgrößen richtig funktionieren muss (responsive Design) – vom 4-Zoll-Smartphone (10,2cm) bis hin zum großen Tablet. Bedenken Sie dabei, dass Ihre Kunden auch mit verschiedenen Betriebssystemen und Webbrowsern auf Ihren Shop zugreifen: iOs und Safari, Android und Chrome, Windows und Internet Explorer. Tipp: Versetzen Sie sich in die Lage Ihrer Kunden und proben Sie die Customer Journey auf unterschiedlichen Geräten. Schnell werden Sie merken, was funktioniert und wo noch nachgebessert werden muss.

2. Mit einfacher Navigation und tollen Bilder punkten

Wer mobil shoppt, will mit möglichst wenigen Klicks das finden, was er oder sie sucht. Komplizierte Menüführung oder Filterfunktionen sorgen da für Frust beim Online-Shoppen. Die Navigation sollte so einfach wie möglich sein – mit einer überschaubaren Auswahl gut platzierter Buttons, wenigen Hyperlinks und fester Navigationsleiste. Nutzen Sie auch aussagekräftige, professionelle Produktbilder, denn der Platz auf kleineren Bildschirmen ist beschränkt. Fassen Sie sich kurz bei den Produktbeschreibungen und setzen Sie die Bilder ins Zentrum.

3. Mobiles Bezahlen erleichtern

Der Bezahlvorgang ist einer der kritischsten Punkte, wenn es um die Zufriedenheit bei den mobilen Shoppern geht. Wer sich erst registrieren oder die lange Zahlenfolge einer Kreditkarte oder IBAN eintippen muss, wird möglicherweise den Kauf abbrechen. Zudem spielt das Thema Sicherheit eine immer größere Rolle. Aus diesem Grund sollten Sie eine einfache, sichere und schnelle Bezahlmethode etablieren, die für Mobilgeräte optimiert ist. So können Kunden zum Beispiel mit dem PayPal Express-Button mit nur drei Klicks einfach und sicher bezahlen. Wer OneTouchTM von PayPal nutzt, kann mit aktiver OneTouchTM Funktion beim Gerät eingeloggt bleiben und sogar mit nur einem Klick bezahlen. Mobile-Shopper wissen solche Services zu schätzen und brechen seltener den Einkauf ab.

Mobile Commerce findet überall statt
Mobile Commerce findet überall und zu jeder Zeit statt

Fazit: Warum es sich lohnt, in die Mobil-Optimierung zu investieren

Fakt ist: Am Trend Mobile-Commerce führt kein Weg vorbei. Mit responsive Design, einfacher Navigation und guter Bildauswahl können Sie schnell die mobilen Shopper überzeugen. Um Kaufabbrüche beim Bezahlen per Smartphone und Tablet zu vermeiden, helfen mobil optimierte Zahlungslösungen. Händler sollten also bewusst in die Mobil-Optimierung ihrer Online-Shops investieren. Dazu werden oft externe Dienstleister und einige Investitionen benötigt. Um das zu stemmen, sind teilweise weitere Finanzmittel notwendig. Online-Banken und andere Zahlungsdienstleister bieten hier oft attraktive Kredite gegenüber den konventionellen Kreditinstituten. Beim PayPal Businesskredit können Händler zum Beispiel den Antrag komplett online ausfüllen und erhalten innerhalb weniger Minuten bereits das Feedback. Anstatt Zinsen, die die Kosten in die Höhe treiben, gibt es nur eine einmalige Festgebühr. Die Rückzahlung erfolgt über die PayPal-Umsätze – zu welchem Anteil, entscheiden die Kunden.

Autor

PayPal (Nasdaq: PYPL) setzt sich für die Demokratisierung von Finanzdienstleistungen ein. Damit sollen Menschen und Unternehmen die Möglichkeit bekommen, an der globalen Wirtschaft teilzunehmen und erfolgreich zu sein – basierend auf der Idee, dass der Zugang zu Finanzdienstleistungen Chancen schafft. Mit seiner offenen digitalen Bezahlplattform ermöglicht es PayPal seinen 254 Millionen aktiven Kontoinhabern, sich auf neue und leistungsfähige Art zu verbinden und Geschäfte zu tätigen –egal, ob diese online, auf einem mobilen Gerät, in einer App oder persönlich stattfinden. Durch eine Kombination aus technologischen Innovationen und strategischen Partnerschaften schafft PayPal bessere Wege, Geld zu verwalten und zu bewegen, bietet Auswahl und Flexibilität beim Senden von Zahlungen, beim Bezahlen und bezahlt werden. Die PayPal-Plattform inklusive Braintree, Venmo und Xoom steht in mehr als 200 Märkten weltweit zur Verfügung. Verbraucher und Händler können Geld in mehr als 100 Währungen empfangen, Geld in 56 Währungen auf ihr Konto abheben und in 25 Währungen Guthaben auf ihrem PayPal-Konto halten.

Gastblog: Florist fleur ami launcht responsiven Online-Shop mit B2B-Fokus

Gastblog: Florist fleur ami launcht responsiven Online-Shop mit B2B-Fokus

Moderne Funktionen, Mehrwerte und Komfort für die Händler sollte er mitbringen und die Produkte überzeugend in Szene setzen. Die kernpunkt E-Commerce GmbH verantwortete die Realisierung des Shops der fleur ami GmbH auf Basis der OXID eShop Enterprise Edition. Neben einem responsiven Design wurde auch die Einbindung von ERP- und PIM-Schnittstellen umgesetzt.

responsivedesign

Abb.1: Responsive Design für die optimale Darstellung auf allen Devices

Die fleur ami GmbH bietet ein spannendes Sortiment für die Einrichtung von Objekt, Haus und Garten. Die Produktpalette umfasst eine große Auswahl an Pflanzgefäßen, Vasen, Schalen, Podesten und Konsolen sowie die Designleuchten-Serie LUMENIO und ausgewählte Einrichtungsgegenstände. Hochwertige Kunstpflanzen und -Blumen, Dekorationsartikel und nützliches Zubehör ergänzen das Angebot. Bei der Sortimentsgestaltung legte fleur ami Wert auf unverwechselbares Design und Qualität, daher werden viele der Produkte selbst entwickelt und von qualifizierten Partnern – oft auch in Handarbeit und mit unterschiedlichsten Materialien – exklusiv hergestellt. Hinzu kommt die Produktion von maßgefertigten Artikeln nach Kundenwunsch.

Shop mit B2B-Fokus

Der Shop dient in erster Linie der Ansprache und Auftragsabwicklung von Geschäftskunden, die unter anderem aus den Bereichen Objektbegrünung, Floristik, Dekoration und Einrichtung stammen. Bei Betreten des Online-Shops erhalten die Besucher daher den Hinweis, dass die gezeigten Produkte nur für professionelle Anwender zu beziehen sind, allerdings auch Funktionen für Privatkunden zur Verfügung stehen, die auch für sie den Besuch des Shops attraktiv machen.

Funktionen für Endverbraucher

Grundsätzlich steht auch dem Endverbraucher der fleur ami Shop als Informationsquelle zur Verfügung, so kann er sich durch das gesamte Sortiment klicken und inspirieren lassen. Über ein Drop-Down-Menü im Header kann er sich unkompliziert in der „Privatkundenansicht“ die unverbindliche Preisempfehlung anzeigen lassen. Außerdem kann er einen Warenkorb mit seinen Wunschprodukten befüllen, den er im Anschluss ausdrucken und seinem Händler vor Ort vorlegen kann. Über den Händler erfolgt dann die Bestellung der gewünschten Artikel bei fleur ami. Darüber hinaus hat er die Möglichkeit, seinen befüllten Warenkorb über die Funktion „Angebot anfordern“ an den fleur ami Kundenservice zu senden. Dieser kann dann einen geeigneten Fachhandels- oder Premium- Partner in der Nähe des Endverbrauchers finden, welcher das gewünschte Produkt idealerweise vor Ort hat, sodass der Kunde den fleur ami Artikel direkt sehen und eine Kaufentscheidung treffen kann.

Komfortabel für Händler

Abb.2: Startseite

Neben einer klassischen Navigation und Artikelsuche stehen den Shop-Besuchern umfangreiche Filterfunktionen nach Form, Abmessungen, Farbe, Optik, Verwendung und Preis sowie weiterer Artikeleigenschaften zur Verfügung. Dadurch hat der Händler den Vorteil, viel schneller und selbstständig das passende Produkt für sein Projekt zu finden. Zudem kann er im Beratungsgespräch mit seinem Kunden den fleur ami Shop gezielt als Verkaufsinstrument einsetzen: Die Produktauswahl kann gemeinsam mit dem Kunden direkt im Shop erfolgen; für die preisliche Orientierung werden in der „Privatkundenansicht“ die Unverbindlichen Preisempfehlungen angezeigt.

Registrierten fleur ami Kunden wird nach Login der kundenspezifische Preis, inklusive der entsprechenden Versandkosten und optionalen Zusatzleistungen – wie Express-Versand oder Avisierung der Zustellung durch den Speditionsdienstleister – angezeigt. Ein besonderes Plus ist die Live-Verfügbarkeitsanzeige des fleur ami Sortiments. Hier können Kunden jederzeit selbstständig prüfen, wann der Artikel in der gewünschten Stückzahl zur Verfügung steht. Die Angabe erfolgt über ein konkretes Datum. Im Warenkorb stehen zusätzlich Teillieferungs- und Gesamtliefermöglichkeiten zur Auswahl. Damit erleichtert die Live-Verfügbarkeitsanzeige die Angebotserstellung und Durchführung von Projektvorhaben und gibt den Händlern Planungssicherheit.

Registrierten Business-Kunden steht darüber hinaus der Kundenkontobereich zur Verfügung, welcher unter anderem die gesamte Bestellhistorie mit entsprechenden Bearbeitungs-Status aufführt. Dazu gibt es umfangreiche Stammdaten-Pflegemöglichkeiten sowie eine Merkzettel-Funktion. Für den bereits entschlossenen Business-Kunden bietet der Warenkorb außerdem eine Artikelschnellerfassung anhand der Artikelnummer. Damit ist eine Bestellung in kürzester Zeit möglich.

Klare Produktdarstellungen

Die Produkte von fleur ami werden im neuen Online- Shop großformatig und detailreich vorgestellt. Schon auf der Startseite werden die Besucher mit einer schlanken Navigation und einer großen Bühne empfangen. Letztere dient zur Vorstellung von aktuellen Aktionen oder Angeboten. Großflächige Teaser, die sich ganz auf die visuelle Darstellung einzelner Produkte und Themen konzentrieren, arbeiten mit wenig Text. So gewinnt die Seite emotionale Aufmerksamkeit und konzentriert sich ganz auf die Produktwelten.

Die Produktdarstellung selbst gelingt klar, geradlinig und rein auf das einzelne Produkt beschränkt. Ergänzend zu freigestellten Produktabbildungen geben professionell in Szene gesetzte Ambiente-Bilder Anwendungsbeispiele und Dekorationsinspirationen. Individuelle und aufmerksamkeitsstarke Produktbeschreibungen sowie umfangreiche, aber dennoch übersichtliche technische Datenblätter perfektionieren die einzelnen Produktseiten, die auch auf mobilen Endgeräten optimal in Szene gesetzt werden.

Schlanke Navigation

Die Navigation listet die Produkte nach verschiedenen Kategorien auf, sodass der Shop-Besucher entweder nach Verwendungszweck, Optik, Dekoration, Hilfsmittel oder Leuchten suchen oder direkt die Produkt-Serien aufrufen kann, um sich dann tiefer in das Sortiment zu klicken. Alternativ stehen umfangreiche Filtermöglichkeiten zur Produktsuche zur Verfügung. Die Neuheiten-Rubrik zeigt zum einen Katalogneuheiten und präsentiert zum anderen in der Kategorie „Online Exklusiv“ unterjährig alle Neuheiten, die nicht im Katalog dargestellt sind und daher exklusiv im Shop angeboten werden. SALE-Angebote und das Magazin, in dem

Termine und Themen rund um die Branche und ihre Produkte kommuniziert werden, runden das inhaltliche Angebot ab.

Moderne Shop-Software

Der fleur ami Online-Shop basiert auf der OXID eSales Enterprise Edition. Er leistet eine Anbindung an „e.bootis ERP II“ der e.bootis AG, inklusive Live-Verfügbarkeitsanzeige, automatisierter Auftragsanlage und Neukundenanlage mit möglicher Zuweisung zu bestehenden Geschäftsbeziehungen. Der gesamte Shop ist responsiv und somit für alle gängigen mobilen Endgeräte problemlos abrufbar und uneingeschränkt nutzbar.

Über die fleur ami GmbH

Die fleur ami GmbH mit Sitz in Willich, beliefert Profis aus den Bereichen Objektbegrünung, Floristik, Dekoration und Einrichtung. In einem modernen Hochregallager werden ständig tausende Artikel bereitgehalten, um eine größtmögliche Warenverfügbarkeit für die Kunden zu gewährleisten.

Darüber hinaus gibt es laufend Warenlieferungen von Produktionspartnern aus Deutschland und der ganzen Welt. Ob Nachbestellungen einzelner Teile, Paletten-Ware oder Direktimport ganzer Seecontainer – täglich wird der nationale und internationale Versand der Bestellungen organisiert und über professionelle Speditionen und Paketdienste abgewickelt. Kunden werden außerdem im benachbarten Showroom die Möglichkeit geboten, eine große Auswahl des Sortiments vor Ort anzuschauen und Neuheiten kennen zu lernen.

Autor:
cwenzel_swChristian Wenzel (Diplom-Medienwissenschaftler), Leiter der kernpunkt E-Commerce GmbH. Mit einem Team von Beratern und Technologie-Experten unterstützt er Kunden von der strategischen Beratung, über die Konzeption bis zur Umsetzung und laufenden Optimierung auf ihrem Weg in den digitalen Handel. Als eigenständiger Bereich der Internetagentur kernpunkt setzt die kernpunkt E-Commerce GmbH ihre Schwerpunkte in den Bereichen B2B-E-Commerce und Produktdatenmanagement.

Gastblog: Das Traditionsunternehmen Schiesser relauncht Onlineshop mit 100% Responsive Design

Dass Tradition und technologischer Fortschritt sich nicht ausschließen müssen, zeigt der neue Webauftritt des Textilunternehmens Schiesser. Mit dem Relaunch seines Onlineshops schiesser.com hat der 1875 gegründete Hersteller von Marken-Unterwäsche mit Sitz in Radolfzell am Bodensee rechtzeitig die Zeichen der Zeit erkannt und auf Responsive Design umgestellt. „Die Umstellung unseres Onlineshops auf eine Mobile Friendly Version war für uns nur noch eine Frage der Zeit. Sie reiht sich ein in die lange Liste der Maßnahmen, die wir zum Ausbau unseres Online-Geschäfts getroffen haben“, so Rebeca Seara Del Moral, Teamleiterin E-Commerce bei der Schiesser AG.

„Der Relaunch war für uns ein voller Erfolg“

Die auf Basis eines eigens entwickelten responsive Templates durchgeführte Anpassung und Migration in eine aktuelle OXID Version wurde von der Mannheimer Internetagentur kuehlhaus AG begleitet. Neben der Optimierung der Navigation und des mobilen Checkouts gemäß den neuesten technischen Voraussetzungen wurde auch das Design dynamisch aufgebaut, um eine optimierte Darstellung auf mobilen Geräten und unterschiedlichen Displaygrößen gerecht zu werden. „Der Relaunch von schiesser.com war für uns ein voller Erfolg, der sich zum derzeitigen Zeitpunkt bereits an den Performance-Zahlen ablesen lässt. Unseren Online-Kunden können wir zudem ab sofort mit einer noch anwenderfreundlicheren Benutzeroberfläche das Shoppingerlebnis bequemer machen“, so Rebeca Seara Del Moral. Die Umstellung auf Responsive Design hat sich somit nicht nur im Hinblick auf Conversion Rate, Umsatzentwicklung und mobile Zugriffszahlen positiv niedergeschlagen. Im Zuge des Relaunchs wurden auch suchmaschinenoptimierende Maßnahmen durchgeführt, die eine bessere Auffindbarkeit des Shops gewährleisten.

Ausschlaggebend für den Erfolg dieses Projekts bleibt jedoch die verbesserte User Experience dank der Umstellung auf eine zukunftssichere Mobile Friendly Oberfläche. Diese passt sich fließend an die Bildschirmgröße des Endgeräts an und bietet dadurch Smartphone- und Tablet-Nutzern device-übergreifend einen entscheidenden Mehrwert, was für Neuerscheinungen auf dem Smartphone- und Tablet-Markt von Vorteil ist. Nicht zu unterschätzen ist in diesem Zusammenhang der positive Einfluss auf das Suchmaschinen-Ranking.

Mobile ist kein Trend

Es dürfte niemanden überraschen, dass mobile Endgeräte und besonders Smartphones altersgruppenübergreifend zunehmend zur Informationsbeschaffung genutzt werden (laut AGOF mobile facts nutzten 2014 in Deutschland rund 35 Millionen Personen das Internet mobil). Aber dass bis 2017 laut Prognosen von Statista weltweit voraussichtlich 2,97 Milliarden Menschen das Internet über ein mobiles Endgerät nutzen werden, macht erst deutlich, dass „Mobile“ kein vorübergehender Trend ist, sondern eine weitreichende Änderung des Nutzerverhaltens. Mit der Berücksichtigung von Responsive Design wird der steigenden Anzahl an Nutzern mobiler Geräte Rechnung getragen und die Anzahl der Vertriebskanäle gleichzeitig erhöht. Die Nutzung von mobilen Geräten auf E-Commerce Plattformen bringt nicht nur zusätzliche Umsatzpotenziale mit sich. Mit Funktionen wie Store Locator, Preisvergleichen, Click To Call und Testrecherchen unterstützen sie außerdem den Kauf im stationären Handel.

Mit Responsive Design den „Mobile Friendly“ Test bestehen

Mit seinem Mobile Friendly Update vom 21.04. hat Google angekündigt, dass Suchmaschinen künftig Webseiten, die für mobile Geräte optimiert sind, bevorzugt anzeigen werden. Damit legt der Suchmaschinenriese neue Maßstäbe fest und fordert Seitenbetreiber mit traditionell programmierten Seiten dazu auf, ihre Hausaufgaben zu machen und auf Responsive Design umzustellen, wenn sie nicht im Ranking abgestraft werden möchten. Sinnvoll ist der Integrationsaufwand jedoch nicht nur, wenn bereits nennenswerte Zugriffe über mobile Geräte verzeichnet worden sind. Eine Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit durch die Implementierung von Responsive Design kann ebenfalls deutliche Hebeleffekte auf den Seitentraffic haben.

Autor
C_Reschke_Blog_sw
Mit über 20 Jahren Erfahrung im Online-Business gehört Christian Reschke, Vorstandsvorsitzender und Managing Partner der kuehlhaus AG, zu den Pionieren der Internet-Branche. Die inhabergeführte Full-Service Internetagentur aus Mannheim entwickelt mit ihrem Expertenteam innovative, technische und kreative E-Business und E-Commerce Lösungen für den B2B- und B2C-Bereich. Zu den Kunden der kuehlhaus AG gehören namhafte nationale und internationale Unternehmen und Konzerne, die besonders die Reaktionsschnelligkeit und Effizienz der Beratung und Implementierung schätzen.

Responsive Design, Mobile Templates oder native App?

Das Internet auf mobilen Endgeräten ist heute ständiger Begleiter. Für Sie als Händler bedeutet dies die Auflösung von einseitig konzentrierten Vertriebskanälen. Inzwischen sprechen Dienstleister und Shopbetreiber bereits vom No-Channel-Commerce.

Die Fixierung auf einen Vertriebskanal funktioniert, lässt aber Umsatzpotentiale durch ganzheitliche Lösungen ungenutzt. Mobile Commerce ist aktuell ein massiver Wachstumsmotor. Shop-Betreiber müssen sich die Frage stellen: Wie biete ich dem Kunden auf jedem seiner Endgeräte mit meinem Budget das bestmögliche Ergebnis?

Responsive Design – Geräteunabhängig 

Responsive WebDesign (RWD) bietet eine geräteunabhängige Basis. Es erlaubt mit CSS3 Mediaqueries verschiedene Darstellungen Ihres Templatesatzes für unterschiedliche Display-Auflösungen. Das bedeutet, Sie können Ihren HTML-Code für ein Smartphone anders gestalten, als z.B. für den Desktop-Browser.

Mobile Templates – Mehr Individualität

Sollte der Shopbetreiber weitere mobile Potentiale erkennen, so kann er zusätzlich zum Standard spezielle Templates für Smartphones ausspielen. Um nicht jedes Mobilgerät speziell unterstützen zu müssen, sollte bei mobilen Templates auch auf eine Responsiveness geachtet werden. Liegt schon ein responsiver Templatesatz vor, kann dieser als Basis genutzt werden.

Native App – Hohe Userexperience

Native Apps bieten sicherlich die beste Experience auf Mobilgeräten, erzeugen aber höhere Aufwände und sind geräteabhängig. Mit Apples neuem iOS7 könnten z.B. erneut Anpassungen erfolgen.

Fazit

Responsive Templates sind für Onlineshops heute Pflicht. Selbst Google empfiehlt mittlerweile explizit Responsiveness für ein besseres Ranking. Für bestehende Shops bietet sich auch ein Responsive Rebrush, also ein Relaunch mit unveränderten Funktionen aber responsivem Template, an. Responsive Shops können zusätzlich als Web App auf Smartphones eingebunden werden.

Mobile Templates machen durchaus Sinn, vergessen Sie aber bitte nicht, auch dem mobilen Google Crawler den mobilen Inhalt anzubieten. Mehrere Templates benötigen in der Shoppflege je nach Detailgrad zusätzliche Pflegeaufwände. Mobile Templates empfehlen sich für Shops, die bereits gut ausgestattet sind und einen schnellen mCommerce-Einstieg suchen.

Native Apps bieten die beste Experience, sind aber stark geräteabhängig und im Verhältnis teurer. Große Onlineshops die ihr Optimierungspotential ausreizen möchten, sollten Apps definitiv in Ihren Businessplan aufnehmen.

Weiterführende Links:


Autor
Während seiner 10 jährigen Erfahrung, hat Björn Lange bei TWT Interactive größere OXID-Shops technisch betreut. Seit nun fast zwei Jahren ist er CTO und Gesellschafter der WBL Konzept, eine kleine Agentur aus dem Herzen von Düsseldorf und betreut hier z.B. den Onlineshop Ella & Paul.