Beiträge

Stoppt den Einheitsbrei – Differenzierung neben Produkt- & Preispolitik
Tim Böker, Kommerz – digitale Marken- & Einkaufserlebnisse GmbH

Tim_Bölker_WPEtablierte E-Commerce Player präsentieren sich am Markt mit riesigen Sortimenten und Niedrigpreisen. Suchmaschinen lotsen Kunden direkt zum besten Preis – und gefühlt viel zu häufig am eigenen Shop vorbei. Produkt- und Preispolitik sind zwar nach wie vor relevante Stellschrauben für den Erfolg eines Onlineshops, doch sind sie längst nicht mehr die einzigen Faktoren, die die Kaufentscheidung des Kunden beeinflussen.

Die Mehrheit der Onlineshops orientiert sich heute an den Größten der Großen und versucht, es ihnen in Hinblick auf Usability und Shopgestaltung gleich zu tun. Die Kunden sehen jedoch oftmals den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr: Ein Shop scheint dem anderen zu gleichen. Wie kann Ihr Shop in diesem Umfeld noch auffallen oder im Gedächtnis bleiben?

Entwickeln Sie in Zeiten der Konformität neue Alleinstellungsmerkmale, die Ihre Kunden begeistern. Dabei kann Design der entscheidende Motor sein.

Fünf potenzielle Handlungsfelder für Ihre Alleinstellung

  • Marke & Produkt perfekt inszenieren
    Ihr Onlineshop muss den Kunden auf jeder Seite die Einzigartigkeit Ihres Angebots spüren lassen. Gefragt sind Unterhaltung und Spaß, „Appetitanreger“ und echte Mehrwerte. Denn echte USP´s sind nicht die vier grünen Häkchen-Bullets im Header: kostenlose Lieferung, 30-Tage „Geld-zurück-Garantie“ oder „Best-Preis-Garantie“
  • Digital inspirieren
    Bieten Sie neben den gewohnten Produktzugängen wie einer Produktliste oder Suchfunktion auch inspirative Zugänge zum Produkt an, die Spaß bereiten und die Verweildauer im Shop erhöhen.
  • Den Kunden emotional treffen
    Erzählen Sie mehr über Ihre Produkte. Machen Sie sie zu Hauptdarstellern von Geschichten, die Ihre Kunden emotional treffen:
  • Auf jedem Device das beste Erlebnis bieten
    Gehen Sie auf alle relevanten Devices ein und lassen Sie hier keine Umsätze liegen. Auch wenn sich Ihr Kunde auf dem Smartphone sich nur informiert, fällt dort häufig die Kaufentscheidung.
  • Standard vs. Einzigartigkeit
    Stellen Sie die richtige Balance zwischen Markeninszenierung bzw. Inspiration und Vertriebsförderung her. Markenhersteller können wesentlich mutiger sein, traditionelle Händler und Pureplayer sollten andere Differenzierungspotenziale entwicklen. Das kann z.B. die clevere Einbindung von Kundenbewertungen etc. sein.


Tim Böker
 ist Geschäftsführender Gesellschafter der Kommerz – digitale Marken- & Einkaufserlebnisse GmbH, Fachartikelautor, Redner und Customer-Experience Designer im Bereich digitale Markeninszenierung & Vertriebsförderung.