12.05.2017

Lost between Channels: Dockt Distributed Commerce die Fläche an den Webshop an?

K5 Future Retail Conference

Freiburg, 11.05.2017 – Für den Verbraucher ist eines immer schon klar gewesen: Ob er online bestellt oder im Laden steht, er ist Kunde und kauft ein. Über den Kanal macht er sich selten Gedanken. Er wählt den, der gerade in seine aktuelle Situation passt. Und er wird dabei immer ungeduldiger.

Diesen gelebten Omnichannel beleuchtet die diesjährige K5, das Gipfeltreffen des E-Commerce, mit der Frage nach der Zukunft des digitalen Handels. „Für den Erfolg eines Händlers im E-Commerce ist entscheidend, dass die Kommerz-Pubertät nun generell vorbei ist. Die Frage, ob verschiedene Kanäle nötig sind oder nicht, stellt sich längst nicht mehr. Wie der Kunde optimal erreicht und bedient werden kann, das ist die richtige Fragestellung, um die es gehen sollte“, sagt Roland Fesenmayr, CEO der OXID eSales AG. Seit den Anfängen des Online-Handels ist das Unternehmen in der Digitalisierung von Geschäftsmodellen aktiv – heute weit über ein klassisches Shopsystem hinaus.

Dezentrale Lagerhaltung für kurze Wege zum Kunden
„Thriving in a World of Plattforms“ lautet das Motto der diesjährigen K5. Das Thema, Ladengeschäft und Webshop zu verschmelzen ist ein Dauerbrenner. Man findet es in der Logistik wie im Consumer-Geschäft. Mit Click&Collect können Kunden bereits die bestellte Ware im Ladengeschäft abholen. Strategien, wie z.B. das Zalando-Konzept mit der Einbindung lokaler Händler in das Geschäftsmodell oder Distributed Commerce, widmen sich indes der dezentralen Lagerhaltung. Das hat den Vorteil von extrem kurzen Wegen für den Kunden. Im letzteren Fall erfolgt sogar ein Kaufabschluss ohne Bezahlung im Shop. Während der K5 gibt OXID eSales gemeinsam mit dem Kunden Rotho im Vortrag „Lost between Channels: Wo mache ich eigentlich Umsatz? (Oder wie?)“ einen Einblick in die Situation eines Unternehmens, das als führender Hersteller im Kunststoff-Bereich die Kunden vom Großhandel bis zum Endkunden auf vielen Wegen erreicht.

Verkaufen mit Inhalten
Die Gewinnung von Kunden – und das langfristige Halten – mit Inhalten ist allgegenwärtig und hat den Handel verstärkt auch im Online-Bereich erfasst. Statt eines simplen Webshops möchten Kunden Einkaufswelten erleben, themen- und inhaltsbezogen. Eine clevere Positionierung der Marke, Produktwelt und Services verschafft dem Händler Sichtbarkeit und einen Marktvorteil gegenüber dem Wettbewerb. Mit dem voll integrierten Content Management System Visual CMS bietet der OXID eShop die Möglichkeit, diese Erlebnisse und Impulse leicht und nachhaltig zu schaffen. Zu sehen auf der K5 am Stand 67.