Kundengewinnung

via Push-Marketing

Mit gezielten Targetings Warenkorbabbrüche reduzieren:

Ist Push-Marketing der neue Kanal 2020?

Von Vera Köhler, Senior Strategic Marketing Managerin bei Solute GmbH

 

Das Jahr 2020 verändert mit der Corona-Krise und deren Regulierungen unweigerlich die Art, wie Kunden konsumieren. Sowohl Anbieter im stationären Handel aber auch Onlineshops stehen auf einmal vor ganz neuen Herausforderungen. Shopping findet nun noch stärker auf digitalen Wegen statt.

Wo der stationäre Handel Einbußen in Kauf nehmen muss, boomt der Onlinehandel. Doch auch hier ergeben sich neue Hürden:

 

  • Wie falle ich mit meinem Shop und meinem Angebot zwischen all den anderen Anbietern auf?

  • Wie transformiere ich Website-Nutzer zu tatsächlichen Käufern?

  • Wie binde ich meine Kunden an mein Angebot?

 

Ob online oder stationär – die Folgen der Corona-Krise sind noch lange nicht absehbar. Deshalb ist es für Händler nun besonders wichtig, ihre Kunden auf lange Sicht an sich zu binden und so ihre Existenz zu sichern.  Eine besonders spannende und neue Möglichkeit, den Kundendialog abwechslungsreich und auffällig zu gestalten bietet Push-Marketing. Damit können Onlineshops direkt am Point of Sale, nämlich der Website selbst, zusätzlich Impulse setzen und die Kaufentscheidung dadurch positiv beeinflussen.

Aus Warenkorbabbrechern werden Kunden

Warenkorbabbrecher sind User, die Produkte in den Warenkorb gelegt haben, aber den Kauf auch nach einer gewissen Zeit nicht erfolgreich abschließen. Die Gründe dafür sind vielseitig. So zweckentfremden einige User den Warenkorb als Merkliste, andere vergleichen die Angebote über mehrere Anbieter oder stöbern eher, als dass sie wirklich einen Kauf abschließen wollen. Mit einer globalen Rate von im Schnitt fast 70% stellen Warenkorbabbrüche für Shops ein enormes Umsatzpotenzial dar, welches nicht ausgeschöpft werden kann (vgl. statista.de).

 

Hier bieten gezielte Targeting-Kampagnen via Push-Messaging eine besondere effektive Methode zur Reaktivierung dieser User. Durch das Verschicken eines Rabatt-Codes nach einer gewissen Zeit der Inaktivität können User im Browser reaktiviert werden. Dieser unmittelbare Impuls am Point of Sale direkt sorgt für eine bruchfreie Customer Journey, was den besonderen Reiz dieser Art von Targeting ausmacht.

 

Das macht den Kanal Push-Marketing für auf diese Usergruppe ausgerichtete Kampagnen noch effizienter, als beispielsweise die oft genutzte Warenkorb-Erinnerung, die per Mail verschickt wird. Die User sind schon im Shop, erhalten die für ihren aktuellen Kontext relevanteste Botschaft, nämlich den Rabatt-Code, und können so direkt einen Kauf abschließen. Die Customer Journey ist so denkbar komfortabel.

 

Durch Methoden wie eine künstliche Verknappung kann die Kampagne sogar noch effektiver ausgespielt werden. Der beworbene Gutschein ist nicht nur exklusiv für den Kunden, sondern gilt auch nur wenige Stunden oder sogar Minuten. Die User kommen so in Zugzwang und der Mechanismus des langen Abwägens und Evaluierens, der den Warenkorbabbruch ja ursprünglich ausgelöst hat, wird durchbrochen.

Ob Bäckerei, Fashionstore oder Kaufhaus – nicht nur im Online- sondern auch im stationären Handel sind die Kunden nun besonders wichtig. Die Online-User in den Laden bringen – auch das funktioniert über den Kanal Push. So können Shops mit Push-Nachrichten im Internet-Browser oder direkt auf das Smartphone beispielsweise über Aktionen in den Filialen informieren, mit Angeboten, Rabatten oder auch Gutscheincodes locken und die User zu Spontankäufen bewegen.

Push-Marketing als eine mögliche Antwort auf die Krise

Kundengewinnung und -bindung durch Push Notifications – das funktioniert in den verschiedensten Branchen. So kann auch ein Gastrounternehmen mit Nachrichten zur Happy Hour, dem Mittagstisch-Angebot oder einem besonderen Menü die Aufmerksamkeit des Nutzers gewinnen und für dessen Spontanbesuch im Restaurant sorgen. Die solute GmbH bietet mit der eigenen Softwarelösung solutePush kleinen sowie großen On- und Offlinehändlern einen Weg, eine Kundenbindung auf dem Kanal Push herzustellen, diese zu stärken und langfristig den Umsatz zu steigern.

 

Durch Geofencing können die Händler zudem alle Nutzer ihrer App, die sich innerhalb eines bestimmten Radius um ihren Shop aufhalten, mit Push erreichen und dazu aufrufen, in ihrem Laden vorbeizuschauen. Auch für Web-Push-Nachrichten bietet die Software durch Rich Media spannende Lösungen zur Gestaltung des Dialogs. Denn genau das ist es, was im Jahr 2020 den Ausschlag über den Erfolg eines Targetings oder einer Kampagne ausmacht: das bewusste und aktive Gestalten der Kommunikation mit den eigenen Nutzern, um diese langfristig zu treuen und involvierten Kunden zu machen. Weitere Informationen zu solutePush.


Schreibe einen Kommentar

* Pflichtfelder


Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Tel. +49 761 36889 0
Mail. [email protected]