Wie Sie die Mehrwertsteuer im OXID eShop
von Juli bis Dezember reduzieren

Nach Angaben des deutschen Bundesfinanzministeriums einigte sich der Koalitionsausschuss am 3. Juni 2020 auf Eckpunkte eines Konjunkturpakets zur Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der Koronapandemie. Unter anderem soll die Mehrwertsteuer in Deutschland für einen begrenzten Zeitraum vom 1. Juli 2020 bis zum 31. Dezember 2020 gesenkt werden. Der Regelsteuersatz wird dabei von 19% auf 16%, der ermäßigte Steuersatz von 7% auf 5% gesenkt.

Diese Informationen gelten für Sie, wenn Sie Ihre Produkte oder Dienstleistungen innerhalb Deutschlands oder aus einem anderen EU-Land nach Deutschland (ab einer bestimmten Umsatzhöhe) verkaufen.

Wie Sie die Mehrwertsteuer im OXID eShop ändern

Eigentlich ist diese Änderung im OXID eShop einfach durchzuführen: Gehen Sie zu Admin -> Stammdaten -> Grundeinstellungen -> Einstellungen -> Mehrwertsteuer und ändern Sie die Option Standard-Mehrwertsteuersatz für alle Artikel von 19 auf 16.

Der ermäßigte Steuersatz kann in jedem einzelnen Produkt von 7% bis 5% angepasst werden.

 

Wann müssen Sie den Mehrwertsteuersatz ändern?

Diese Steuerersatzsenkung gilt genau vom 1. Juli 2020, 0:00 Uhr bis zum 31. Dezember 24:00 Uhr. Das bedeutet, dass jede Bestellung in diesem Zeitrahmen einen Mehrwertsteuersatz von 16% (bzw. 5% bei reduziertem Steuersatz) haben soll.

Automatisieren

Dank Daniel bei D³ Data Development ist es möglich, diese Änderung zu automatisieren, so dass Sie Ihren nächsten Silvesterabend nicht am Rechner verbringen müssen. Daniel und D³ stellen dankenswerterweise das Modul "TaxRatesAdjustment" zur Verfügung, das die Änderung der Mehrwertsteuersätze, sowohl der regulären als auch der ermäßigten Sätze, in einem Rutsch durchführt. Dieses Modul steht unter der Open-Source-Lizenz GPLv3 und kann von jedermann verwendet werden. Wenn Sie einen Fehler darin beheben oder andere Anpassungen vornehmen, denken Sie bitte daran, einen Pull-Request an das Original zurückzuschicken: https://packagist.org/packages/d3/taxratesadjustment

Herausforderungen

Wie üblich gibt es jedoch einige potenzielle Fallstricke:

  • Wenn Sie die Option Artikelpreise netto eingeben (zzgl. MwSt.) aktiviert haben, werden die Preise im Frontend entweder als Nettopreise angezeigt (wenn die Option Nettopreise im Shop anzeigen [B2B] gewählt wurde) oder es wird die neue Mehrwertsteuer addiert. Zum Beispiel: Nettopreis = 100 €, alter Bruttopreis = 119 €, neuer Bruttopreis = 116 €. Auf diese Weise würde es sich um eine Preissenkung (sicher im Sinne des Koalitionsausschusses) handeln.
  • Wenn Sie die oben genannte Option nicht aktiviert haben, wird die neue Mehrwertsteuer i.H.v. 16% vom alten Bruttopreis abgezogen – letztlich würde Ihr B2C-Kunde den gleichen Preis wie bisher bezahlen; es käme einer Preiserhöhung gleich. Zum Beispiel: Alter und neuer Bruttopreis = 119 €, alter Nettopreis = 100 €, neuer Nettopreis = 102,59 €.
  • Bitte beachten Sie auch, dass bei Änderungen an bestehenden Bestellungen immer der aktuelle Mehrwertsteuersatz für die Neuberechnung angewendet wird.

 

Wenn Sie Ihre Preise global in Ihrem OXID eShop ändern möchten, finden Sie auch in unserem Forum dazu Hilfe.

Und natürlich wird es noch weitere interessante Herausforderungen geben, die wir nicht hier beantworten können. Denken Sie z.B. an noch nicht eingelöste Gutscheine, wiederkehrende Zahlungen, Ratenzahlungen, usw. Dies sind ganz klar Themen für Ihren Steuerberater, und selbstverständlich können Sie auch darüber im Forum diskutieren.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder


Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Tel. +49 761 36889 0
Mail. [email protected]