OXID Academy: Echter Mehrwert

für Menschen im E-Commerce

Interview mit Gültekin Koc, Leiter Support & OXID Academy

TEIL II: Was unterscheidet die OXID Academy von anderen Anbietern?

Tekin, wir haben im ersten Teil dieser Blog-Serie darüber gesprochen, wer die OXID Academy ist, wie sie sich versteht und was sie anbietet. Wo will die OXID Academy in der Zukunft hin?

GK: Ich hatte ja im vorigen Interview schon angesprochen, dass wir uns immer weiterentwickelt haben und unser Angebot auch in die Zukunft führen wollen. Wir haben den Weg in die Zukunft bereits begonnen. Ein Highlight Ende letzten und Anfang dieses Jahres war der Aufbau der Online Academy mit den Online-Schulungen und Online-Zertifizierungen. Das war ein signifikanter Schritt hin zu mehr Kunden-Service und zu mehr Flexibilität. Mussten z.B. früher die Agenturen ihre Entwickler für drei Tage nach Freiburg oder Köln zur Schulung schicken, geht das heute digital, individuell, flexibel und ohne Reisekosten auf udemy.com. Die Corona-Krise und die damit verbunden Absagen unserer Präsenzformate haben uns dazu veranlasst, Remote-Schulungen in virtuellen Klassenzimmern anzubieten. Es gibt also viel Spielraum für Weiterentwicklung und enormen Bedarf an digitalen Formaten.

Warum habt ihr die Online-Schulungen ins Leben gerufen?

GK: Es wurde für unsere Partner immer schwieriger, ihre Mitarbeiter für so lange Zeit zu bestimmten Zeiträumen abzustellen. Diese fehlten mehrere Tage im Unternehmen, verursachten Reisekosten und Spesen. Wir wollten es ihnen daher so einfach wie möglich machen und unsere Schulungen zeitgemäß aufstellen. Das geht jetzt auf udemy.com sehr zeitsparend und effizient, direkt vom Arbeitsplatz aus.

 

Deshalb auch die Online-Zertifizierungen?

GK: Genau! Die Zertifizierung ist ein wichtiger Bestandteil, um überhaupt Partner zu sein. Partner werden kann nur, wer Entwickler zertifiziert. In den Partnerverträgen ist das entsprechend verankert. Wer sich auf udemy.com gut vorbereitet, kann direkt im Anschluss die Zertifizierung ablegen. Über 100 Entwickler haben die Zertifizierung mittlerweile erfolgreich durchlaufen. Und diese ist wichtig. Denn sie zeigt, dass ein Entwickler direkt vom Hersteller qualifiziert und zertifiziert ist, um mit OXID eShop zu arbeiten. Dementsprechend ist die Online-Zertifizierung auch kostenpflichtig. Der vorbereitende Kurs auf udemy ist kostenfrei. Viele Entwickler sind stolz auf ihre Zertifikate. Sie freuen sich, bestanden zu haben und teilen das gerne auf den sozialen Netzwerken. Eine Agentur mit zertifizierten OXID Entwicklern kann ihre Kompetenz beweisen. Deren Kunden können sicher sein, dass die Entwickler das Produkt gut kennen. 

Warum gerade udemy als Online-Schulungsplattform?

GK: Wir wollten eine möglichst neutrale Plattform, die offen für alle ist und wo man eine gute Infrastruktur vorfindet, um Schulungen anzubieten. Es gab verschiedene Anbieter, die wir uns angesehen hatten und udemy hat uns überzeugt. Der positive Nebeneffekt, auf udemy ist, dass sich Teilnehmer aus über 100 Ländern anmelden, die sich unsere Schulungen ansehen möchten. Viele von ihnen haben nie zuvor von uns gehört und sind einfach neugierig. Gerade die Entwickler unter ihnen geben teilweise sehr wertvolles Feedback, dass in die Überarbeitung der Online-Schulungen einfließt. Die Sichtbarkeit ist also hoch und das steigert unseren Bekanntheitsgrad. Nicht zuletzt deshalb haben mehr als 3000 Teilnehmer bis jetzt unsere Online-Kurse auf udemy absolviert. Wir haben über 80 Bewertungen mit durchschnittlich 4,1 Sternen von 5 möglichen erhalten. Das kann sich sehen lassen. Auch potenzielle Partner können sich vorher ansehen, wer wir sind und welches Produkt wir haben. Freie Entwickler können sich OXID Know-how aneignen und gegebenenfalls damit einen neuen Job finden.

 

Die OXID Academy als Treiber in Sachen Internationalisierung?

GK: So könnte man sagen, ja. Die Möglichkeit für alle, Partner oder nicht, sich weltweit mit uns auseinanderzusetzen, ist durch die Online-Schulungen auf udemy gegeben. Einige Kurse sind bereits auch auf Englisch verfügbar. Wir sind international aufgestellt. Und unser Angebot wird sich sicherlich auch internationalisieren. Wir werden in Zukunft auch englischsprachige Webinare anbieten und sehen darüberhinaus jedoch keinen Bedarf, weitere Sprachen aufzunehmen.

 

Wie schwierig ist es aus deiner Sicht, Online-Formate zu monetarisieren? Die meisten Webinare bekommt man gratis.

GK: Bisher ist dieses Angebot auch bei uns gratis. Wenn man allerdings langfristig qualitativ hochwertige Webinare anbietet, muss man über Kostendeckung sprechen. Denn die Entwicklung und Bewerbung der Webinare ist sehr kostspielig und auf Dauer zahlt die OXID Academy drauf.
Wenn wir über die virtuellen Klassenzimmer sprechen, haben wir einen anderen Hebel. Wir bieten hier intensive Schulungen remote an, die denen einer Präsenzschulung, wo alle in einem Meetingraum sitzen, kaum nachstehen. Im virtuellen Klassenzimmer können Menschen sowohl vor Ort in einem Raum als auch an ihren Arbeitsplätzen sitzen. Man kann Teams bilden, diese individuell in Gruppen beraten, praktische Gruppenübungen durchführen und vieles mehr. Und das ganze ohne Reisekosten und Reisezeit für die Teilnehmer und ohne Corona-Abstandsregeln einhalten zu müssen. Corona hat hier definitiv beschleunigend gewirkt, dass wir diese Lösung anbieten. Die gesamte Infrastruktur für das virtuelle Klassenzimmer wird von uns bereitgestellt, und das auch noch zu einem günstigeren Preis als die Präsenzformate. Wir sind gerade erst damit gestartet, hatten aber in den ersten 6 Wochen bereits 26 Teilnehmer bei 5 Schulungen. Die Nachfrage ist also definitiv da und wird steigen, wenn sich unser Angebot herumgesprochen hat.

Im Moment ist die OXID Academy sehr technisch orientiert. Wie schwierig ist es, neue Zielgruppen anzusprechen und zu überzeugen? Warum sollte ein Marketer zum Beispiel zur OXID Academy gehen und nicht zur Haufe Academy?

GK: Weil wir das gesamte E-Commerce-Szenario im Blick haben. Bei uns ist eine Content Schulung selbstverständlich im E-Commerce Alltag eingebettet. Es geht nicht nur um Content, sondern spezifisch um E-Commerce Content. Das ist der große Unterschied. Ebenso bei E-Commerce-Recht. Diese Schulung ist auf die Branche zugeschnitten und dem Bedarf der Shopbetreiber angepasst. Wir sind E-Commerce-Experte und bringen alle Themen in diesen Zusammenhang. Das ist unsere Stärke. Wer hat mehr Ahnung von E-Commerce als wir? Wir bringen unsere Expertise in den richtigen Kontext für unsere Zielgruppen. Das ist 100% OXID eSales. 

 

Was sind die nächsten großen Themen der OXID Academy?

GK: OXID Cloud, ganz klar! Das Thema OXID Cloud wurde bereits einmal als Webinar angeboten und kam sehr gut an. Headless wird ein weiteres Thema sein, dass uns 2021 begleitet. SEO im Onlineshop steht ebenfalls auf der Agenda. SAP und PIM sind Themen, die Shopbetreiber umtreiben. Und dann haben wir bereits E-Commerce-Recht und Content Commerce als Remote-Formate im virtuellen Klassenzimmer aufgelegt. Ansonsten schauen wir regelmäßig, welcher Bedarf am Markt vorhanden ist und reagieren flexibel darauf.

 

Wenn Du Dir was wünschen dürftest für die OXID Academy, was wäre das?

GK: Wenn wir in Zukunft mit OXID noch mehr wachsen, kann auch die OXID Academy weiterwachsen. Damit könnten wir mehr investieren und letztendlich auch mehr erreichen. Wir sind aber auch so schon selbst für weiteres Wachstum vorbereitet. Dadurch dass wir jetzt alles digitalisiert haben, können wir auch rein digital wachsen. Vor allem können wir im virtuellen Klassenzimmer Schulungen flexibler, häufiger, individueller und günstiger anbieten als zuvor. Das eröffnet uns eine sehr gute Perspektive. Das virtuelle Klassenzimmer wird uns nicht nur aufs nächste Level bringen, sondern ist die Lösung, wie man in Pandemie-Zeiten kontaktlos schulen kann.

 


In unserem letzten Gespräch hast Du gesagt, dass Du davon überzeugt bist, dass die OXID Academy in den nächsten 10 Jahren einen hohen Bekanntheitsgrad erreichen wird. Was meinst Du, vielleicht so bekannt wie eine Haufe Academy?

GK: Das ist durchaus möglich. Wir haben viel Potenzial und großartige Menschen in unserem Unternehmen!


Das Interview führte die Content Redaktion der OXID eSales AG


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder


Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Tel. +49 761 36889 0
Mail. [email protected]